Hallo auf Einfachschoen! Lasst euch inspirieren und begeistern;-)

Einfachschoen - Das ist mein kleiner einfach schöner Blog. Ich werde euch hier viele Bastelideen und kreative Inspirationen präsentieren, die auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt werden. Ich  werde nicht nur über kreative Ideen posten, die ich selber gebastelt habe, sondern auch über alle Bastelideen, die mich auf irgendwelche Art und Weise inspiriert haben und die ich toll und schön finde.

Ich freue mich über eure Kommentare, Tipps und Hinweise zu den Einträgen oder über eure Themenvorschläge, die auf diesem Blog  für euch gepostet werden sollten.

Mit einfachschoen.org möchte ich euch einfach schöne, kreative, inspirierende und interessante Dinge vorstellen. Hoffentlich habt ihr genauso viel Freude und Spaß an diesem Blog wie ich.

Viel Spaß beim Schmökern und Verfolgen!

Winterbasteln mit Kindern

Hi an alle,

seid ihr, so wie ich, noch in einer winterlichen Stimmung, obwohl der Schnee da draußen etwas weniger geworden ist?

Habt ihr euren ersten Schneemann dieses Jahr schon gebaut? Und wie sah er aus? Welche Winterspiele habt ihr draußen bisher unternommen und welche davon haben euch den meisten Spaß gemacht?

Der kalte Winter bietet nicht nur die Möglichkeit draußen Verschiedenes zu unternehmen, sondern man es ganz gemütlich zu Hause zu machen, vor allem wenn die Temperaturen unter null Grad sinken. Da  die winterlichen Abende immer sehr lang sind, gibt es nichts Schöneres als gemeinsam mit den Kindern das Winterbasteln zu beginnen.

Winterbasteln- Schneemann für Zuhause

Was ihr benötigt:

- Alufolie

- ein kleines Stück Apfelsinenschale

- Holzstäbchen

-  ein Eisstiel

- Wackelaugen

- drei schwarze kleine Knöpfe

- Watte

- Kleber

- ein vertrockneter Pflanzenstiel als Besen

- schwarzes Papier für den Hut,

- Messer zum Vorstechen der Löcher vielleicht noch eine dicke Nadel

Schritt 1

Zwei Bällchen aus einer Alufolie formen, wobei einer größer als das der andere sein sollte. Mit einer Nadel eine Vertiefung in beide Bällchen durchstechen und ein Eisstiel reinstecken. Die kleinere Kugel auf den Stiel draufsetzen.

Schritt 2

Beide Kugeln mit Watte überziehen.

Schritt 3

Zwei Wackelaugen auf dem kleineren der  beiden Bällchen kleben. Ein kleines Stückchen Apfelsinenschale über ein  Stock drehen und mit etwas Bast befestigen. Das Apfelsinenstöckchen dient als Nase und wird in den Kopf gesteckt. Auf dem Kopf einen Papierhut setzen.

Schritt 4

Ein  Stückchen Apfelsinenschale als Mund zurechtschneiden und aufkleben. Knöpfe werden auf der größeren Kugel aufgeklebt.

Schritt 5

Dem Schneemann wird ein eingetrockneter Pflanzenstiel in die Hand gesteckt.

Der Schneemann ist fertig!

Winterbasteln,  © Cornerstone / pixelio.de

Winterbasteln, © Cornerstone / pixelio.de

Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln :-)

 

 

 

Winterspiele im Schnee mit Kindern!

Hallo in die Runde,

wem Kälte und Schnee nicht viel ausmacht und ein paar Winterspiele im Schnee ausprobieren möchte, findet hier mehrere Ideen und Anstöße um sich im Schnee so richtig auszutoben. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man diese eiskalte Winterzeit mit viel Spaß genießen kann.

Größte Schneekugel bauen

Material:

- Schnee

- Maßband

- Stoppuhr

Eine Gruppe aus mindestens 6 Kindern in zwei Teams aufteilen. Jedes Team soll eine möglichst große Kugel innerhalb von 5- 6 Minuten rollen. Die Gruppe gewinnt, die die größte Schneekugel gerollt hat.

Es gibt keine Vorgaben, wie die Kugel gebaut werden soll. Am Ende wird der Umfang der Kugel mit einem Maßband gemessen.

Tipp: Am besten lassen sich die Kugeln bei Pappschnee formen!

Als eine Alternative zur Schneeballschlacht, die immer so viel Spaß und Stimmung macht, bietet sich ein sehr ähnliches Spiel, das man Schneeball-Zielwerfen nennt.

 

Winterspiele: © Christian Evertsbusch / pixelio.de

Winterspiele: © Christian Evertsbusch / pixelio.de

Schneebälle-Zielwerfen

Material:

-          Schnee

-          Eimer, Schüsseln oder ähnliches

-           Je mehr Teilnehmer, desto spannender kann das Spiel sein

Mehrere Eimer (min. 8) werden auf einer Fläche verteilt. In einem gewissen Abstand wird eine Startlinie gezogen. Jedes Kind bekommt 10 kleine Schneekugeln, nachdem es sich hinter die Startlinie aufgestellt hat. Das Ziel ist es, mit den Schneebällen möglichst viele Eimer zu treffen. Für die nah stehenden Eimer bekommt man einen Punkt, für die weiter weg stehenden Eimer werden zwei Punkte vergeben. Die Spieler sollten die Bälle nacheinander werfen, so lassen sich die Punkte einfacher zusammenzählen. Wer am Ende die meisten Punkte erreicht hat, ist der Gewinner.

Ein weiteres Spiel, das in Paaren gespielt wird und dabei sehr viel Spaß macht, bietet das Fangen von Schneebällen

Schneebälle fangen

Material:

-          Eimer oder Schüsseln

-          Schnee

-          bevorzugt gerade Teilnehmeranzahl

Das Team wird in Paare aufgeteilt. Die Paare stellen sich in einem gewissen Abstand von einander gegenüber auf. Der eine Spieler muss die Schneebälle formen und anschließend in den Eimer werfen. Der zweite Spieler hält den Eimer und versucht so viele Bälle, wie möglich, aufzufangen. Auf ein Startzeichen hin hat jeweils jedes Paar 2 Minuten Zeit um sich die Schneebälle zuzuwerfen. Für jeden Treffer gibt es einen Punkt. Am Ende des Spiels gewinnt das Paar, bei dem die meisten Schneebälle im „Körbchen“ gelandet sind.

Spaß im Schnee, ©Lupo / pixelio.de

Spaß im Schnee, © Lupo /pixelio.de

Viel Spaß bei euren Winterspielen :-)

Winterspiele im Schnee-los geht’s

Hallo allesamt,

draußen ist es seit ein paar Tagen schon sehr schön winterlich geworden. Die kleinen weißen Schneeflocken fallen vom Himmel und der Schnee hüllt das ganze Land in eine zartweiße Decke. Es ist sehr schön gerade jetzt aus dem Fenster rauszuschauen und die weiße Landschaft zu bewundern, aber viel schöner ist es die Winterlandschaft pur zu erleben.

In der Winterzeit bieten sich verschiedene Freizeitaktivitäten,  die man im Schnee unternehmen kann. Vor allem Kinder freuen sich auf den Schnee und haben viel Spaß dabei.

Unvergessliche Winterspiele und Spaß im Schnee

Eine der beliebtesten Winterspiele ist die Schneeballschlacht, mit der man sofort beginnen kann, wenn die Wiese nicht mehr grün sondern weiß ist. Man bildet mehrere Mannschaften, die später gegeneinander antreten. Sobald eine bestimmte Anzahl von Schneebällen geformt wurde, kann es loslegen. Wer die meisten Treffer erzielt, ist der Sieger. Ach – es ist vielleicht gar nicht so wichtig, wer die meisten Treffer erzielt, hauptsache die Schneeballschlacht macht Freude!

 

244851_web_R_K_by_Gaby Kempf_pixelio.de

Schneeballschlacht macht Spaß, © Gaby Kempf / pixelio.de

Zum Winterspielen gehören Schneeballschlachten genauso wie Schneemänner bauen. Hierbei spielt ein wenig die Konsistenz des Schnees mit. Am besten eignet sich dafür der Schnee, der nicht vor Kurzem gefallen ist, sondern schon eine Weile liegt. Diese Schneemassen sind nicht all zu weich um sie in eine geeignete Form zu bringen.

Schneemann bauen- was wird benötigt?

  • drei Schneekugeln in verschieden Größen
  • alter Topf, Hut oder eine Mütze
  • ein paar kleine (mind. 14 Stück) Steine oder Kohlestücke
  • eine Möhre
  • zwei Stöcke
  • zusätzliche dekorative Elemente wie Perücke, Schmuck, Schal, Handschuhe u. a.

1.    Schneemannkörper formen und zusammenbauen

Für einen Schneemann benötigt man drei Schneekugelnin verschiedenen Größen. Erst einmal wird eine kleine Schneekugel in den wasserdichten Handschuhen geformt. Danach wird sie auf dem Boden im Schnee in mehrere Richtungen gerollt, wodurch sie immer größer und runder wird. Die erste Kugel sollte als Unterbauch verwendet werden und deswegen die allergrößte sein. Diese Tätigkeit muss man noch zweimal wiederholen um zwei weitere Kugeln für Oberbauch und Kopf zu gestalten.

Die drei Schneekugel, der Größe nach übereinander stapeln, wobei die größte als Unterbauch ganz nach unten kommt. Damit die Stabilität beibehalten wird, können die Verbindungsstellen mit dem Schnee verklebt werden. Zwei Stöcke dienen als Arme.

2.    Den Schneemann beleben

Augen werden aus zwei kleinen Steinen oder Kohlestücken und der Mund aus sechs weiteren Steinen an demkleinsten Kugel  angebracht. Die Möhre sollte als Nase dienen. Jeweils drei Steine werden an dem Ober- und Unterbauch angebracht. Jetzt hat euer Schneemann ein wenig Leben eingehaucht bekommen.

3.    Den Schneemann persönlicher gestalten

 Zum Abschluss wird euer Schneemann individuell gestaltet. Ein Topf oder ein alter Hut auf dem Kopf macht den Schneemann auf jeden Fall schicker. Eine süße Mütze oder ein alter Zylinder mit einem roten Schal um den Hals gewickelt  lässt den Mann in einem komplett anderen Design erscheinen. Wie wäre es mit einer Handtasche und einem Damenhut, dazu Modeschmuck und ein Halstuch?

Der Schneemann in einem neuen Look

Der Schneemann in einem neuen Look, © Silvia Schuler/ pixelio.de

 

Habt ihr noch andere Ideen für einen ganz neuen Look eures Schneemanns?

In dem nächsten Beitrag findet ihre noch mehr Winterspiele als weitere Vorschläge für eure Winterfreizeitaktivitäten.

fallender Schnee, ideal für Winterspiele, © M. Großmann / pixelio.de

Fallender Schnee, ideal für Winterspiele, © M. Großmann / pixelio.de

Bis bald und viel Spaß im Schnee

Neues Jahr, neues Glück!

Hallo zusammen,

Neujahr ist eine wundervolle Zeit, in der wir uns vom alten Jahr verabschieden und uns voller Hoffnung  auf’s Neue Jahr freuen. Es ist ziemlich spannend, dass sich viele Menschen an jedem Silvesterabend so viele Vorsätze nehmen, wie an keinem anderen Tag im Jahr. Gerade zu Silvester werden tausende Sms, Briefe und E-Mails mit Neujahrwünschen an Freunde, Bekannte und Familie verschickt.

Dabei wünschen wir uns oft, einen originellen Spruch oder ein lustiges Gedicht parat zu haben um es den lieben Menschen zu verschicken. Anstatt dessen fallen uns meistens nur die Standardsprüche ein, die schon fast überall stehen und jedem bekannt sind.

Ich habe ein wenig online gestöbert und nach einer Sammlung von Neujahrwünschen gesucht. Ich war sehr positiv überrascht, dass meine Recherche sehr schnell erfolgreich war. Man findet auf mehreren Webseiten eine Vielfalt an schönen, ausgefallenen, lustigen und herzhaften Silvester-Neujahrssprüchen.

Vielleicht gibt es auch jemanden unter euch, dem ihr gerne noch ein nettes Wort zum Neuen Jahr sagen möchtet? Unter den zahlreichen Neujahrwünschen gibt es hier viele unbekannte und einzigartig Gedichte.

Ich habe für euch  etwas ganz Besonderes ausgesucht und ich hoffe sehr, dass ihr euch von dem Gedicht ein wenig inspirieren lässt:

 

Und nun, wenn alle Uhren schlagen,
So haben wir uns was zu sagen,
Was feierlich und hoffnungsvoll
Die ernste Stunde weihen soll.

Zuerst ein Prosit in der Runde!
Ein helles, und aus frohem Munde!
Ward nicht erreicht ein jedes Ziel,
Wir leben doch, und das ist viel.

Noch einen Blick dem alten Jahre,
Dann legt es auf die Totenbahre!
Ein neues grünt im vollen Saft!
Ihm gelte unsre ganze Kraft!

Wir fragen nicht: Was wird es bringen?
Viel lieber wollen wir es zwingen,
Daß es mit uns nach vorne treibt,
Nicht rückwärts geht, nicht stehen bleibt.

Nicht schwächlich, was sie bringt, zu tragen,
Die Zeit zu lenken, laßt uns wagen!
Dann hat es weiter nicht Gefahr.
In diesem Sinne: Prost Neujahr!

(Ludwig Thoma, 1867-1921)

(Quelle: http://www.lyrik-lesezeichen.de/gedichte/neujahrsgedichte.php)

Euch allen wünsche ich ein  frohes neues Jahr 2014, alles erdenklich Gute, viel Erfolg und Glück!

 

Adventskranz selber machen und gestalten

Hallo Ihr Lieben,

die Vorfreude auf Weihnachten beginnt mit einem Adventskranz und sie kann größer werden, wenn man ihn selber bastelt oder zumindest kreativ dekoriert.

Man kann den Adventskranz auf verschiedene Art und Weise verschönern und zwischen einer klassischen, modernen und knalligen Adventskranz-Dekoration wählen.

Die einfachste Idee, die es gibt, ist den Adventskranz mit einem fertig gekauften Rohling aus Styropor oder Stroh selber zu basteln. Da werden die grünen Zweige mit Draht-Klammern festgesteckt.

Adventskranz selber machen und gestalten

Bevor man mit dem Adventskranz- Dekorieren beginnt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Farbe sollte er haben und wie er aussehen soll. Soll die Optik im Vordergrund oder soll er schön duften?

Zu den klassischen Farben während der Weihnachtszeit gehören: Rot und Gold, aber auch hier sind eurer Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Falls ihr euch, wie ich, für eine Adventskranz-Deko in Rot entschieden habt, könnt ihr zu allererst in den Kranz aus Tannengrün kleine Weihnachtskugeln in Rot und Pink stecken. Ein paar goldene Kugeln würden dem Kranz zusätzlich leuchtende Eleganz vergeben. Die Schneeball-Beeren (verteilt über den Kranz) sorgen für Betonung der roten Farbtöne. Man kann die roten Kerzen mit schönen goldenen Glitzerbändern umwickeln und mit kleinen Anhängern aus Sternchen dekorieren. Zudem könnte man für die ergänzende Dekoration Holzsterne und Tannenzapfen oder getrocknete Blätter und Blüten verwenden. Die erwähnten Sterne aus Holz lassen sich ganz einfach mit einer feinen Stichsäge herstellen.

Falls ihr noch einen Garten, Wald in der Nähe habt oder sehr naturnah wohnt, könnt ihr beispielsweise Hagebutten oder einen Zweig Vogelbeeren oder ein anderes naturdekoratives Element schnell zur Hand haben. Im Gewürzschrank findet ihr Sternanis, Zimtstangen und Nelken, die neben der weihnachtlichen Stimmung auch noch schön duften und eigen sich ausgezeichnet für den Adventskranz.

Um die dekorative Dinge am Kranz zu befestigen, benötigt ihr auf jeden Fall einen Basteldraht. Viele Dekoelemente lassen sich aber auch mit Kleber fixieren.

Zum Abschluss ein schönes breites Band dran machen und kleine Porzellanfiguren mit dazustecken und euer Adventskranz ist fertig.

Für alle, die sich Schritt für Schritt anschauen möchten, wie ein  Adventskranz zustande kommt, gibt es ein echt tolles Video. YouTube Preview Image

Ich wünsche euch allen eine zauberhafte 4 Adventswoche!

Verkürzte Wartezeit auf Weihnacht mit Adventskranz

Hej, hej…

der erste Adventsonntag ist schon etwas her und wir erwarten schon ungeduldig den zweiten Adventsonntag, denn wenn es soweit ist, darf die zweite Kerze angezündet werden. Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, warum wir diesen Brauch pflegen und woher er kommt?

Es ist an sich eine sehr gute Frage und es gibt auch eine sehr spannende Erklärung dafür. Die Adventkranz-Story ist noch relativ jung und wurde vom Hamburger Theologen und Erzieher Johann Hinrich Wichern vor 170 Jahren erfunden. Damals hat er das Rauhe Haus in Hamburg geleitet, das als Heim für Kinder und elternlose Jugendliche gedient hat.

Der Ursprüngliche Kranz war mit insgesamt 24 Kerzen bestückt. Es gab 24 kleine rote Kerzen für die Wochentage und 4 dicke weiße Kerzen für die Adventsonntage. So wurde jeden Tag eine Kerze von einem Kind angezündet. Johann Hinrich Wichern wollte mit dieser Adventsidee seinen Waisenkindern die Wartezeit zu Weihnachten verkürzen. Er nahm dafür ein großes Wagenrad und platzierte darauf 28 Kerzen. Von der Ring-Idee erzählte er in der Kirche und so wurde der Adventskranz schnell bekannt. Er verbreitete sich erst mal in evangelischen Gemeinden und später in den katholischen Kirchen. Der erste Adventskranz wurde im Köln, allerdings mit vier Kerzen aufgehängt, für jeden Adventssonntag eine Kerze.

Heutzutage gibt es die Adventkränze mit vier Kerzen aus einem ganz einfachen Grund. Da viele Menschen keinen Platz für ein riesiges Kutschenrad mit über 20 Kerzen zu Hause haben, musste die Größe des Adventskranzes und die Anzahl der Kerzen entsprechend verringert werden. So hat man beschlossen mit den Kerzen die Adventssonntage zu betonen. Die Idee wurde mit der Zeit schnell nicht nur in Deutschland aber auch in vielen anderen Ländern übernommen und sie wird bis heute bei vielen Bürgern als Brauchtum gepflegt.

Advent..Advent... Adventskranz mit der ersten Kerze

Advent..Advent… Adventskranz mit der ersten Kerze, © Werner Gschwandtner / pixelio.de

Adventskranz mitvoer weißen Kerzen bestückt,   © Waltraud Kugler /pixelio.de

Adventskranz mit vier weißen Kerzen bestückt, © Waltraud Kugler /pixelio.de

Lange Zeit waren die Kerzen in dem Adventskranz im klassischen Rot, mittlerweile gibt es Adventskränze mit Kerzen in allen erdenklichen Farben. Für die Dekoration sind heutzutage Glaskugeln, Bänder, Naturmaterialen wie z. B. getrocknetes Obst und sonstige Schmuckelemente denkbar.

Naturmalterialen  für © Adventskranz,  © Günther Schad/ pixelio.de

Naturmalterialen für  Adventskranz, © Günther Schad/ pixelio.de

 

Falls ihr noch ein paar kreative Ideen für eure Adventskränze braucht, gibt es in dem nächsten Post von mir ein paar Tipps dazu.

Eine zauberhafte Vorweihnachtszeit!

Adventskalender aus Streichholzschachteln

Hallo zusammen,

jetzt bitte Hand aufs Herz, denn es wird ernsthaft :-)

Habt ihr schon einen zauberhaften Adventskalender für eure lieben Menschen vorbereitet? Natürlich nicht gekauft, das meine ich nicht. Selber gebastelt und befüllt, denn nur so bereitet ein Adventskalender doppelte Freude! Am Sonntag haben wir schon den ersten Dezember und da sollte das erste Adventskalendertürchen aufgemacht werden. Geht es euch so wie mir und ihr glaubt noch nicht, dass es in zwei Tagen schon soweit ist? Falls ihr noch keine Idee für einen selbstgebastelten Adventskalender habt, schau euch doch diese tolle Bastelanleitung an, die ich für euch online gefunden habe. Ich bin mir sicher, dass sie euch gut gefallen wird und vielleicht schafft ihr den Adventskalender rechtzeitig fertig zu machen? Es ist eine super feine, einfache Bastelidee und sie nimmt sehr wenig Zeit in Anspruch.

Material:

  • Reste von festlichem und buntem Geschenkpapier
  • Seidenpapier
  • leere Streichholzschachteln (24 Stück)
  • transparentes doppelseitiges Klebeband
  • goldenes Geschenkband
  • Bast in Rot
  • Schere
  • Pinsel
  • eventuell Stohseide
So wird es gemacht:

  1. Papiere passend der Größe von Streichholzschachteln (Breite x Umfang) zuschneiden
  2. Streichholzschachteln mit dem Klebeband umwickeln und beliebige Geschenkpapiere sowie Strohseide draufkleben
  3. Einige Schachteln mit goldenem Geschenkband oder Bast umwickeln
  4. Zahlen von 1-24 aufkleben (die Größe der Zahlen kann sich voneinander unterscheiden) oder eventuell aufmalen.

Mein Tipp: Die Schachteln kann man noch zusätzlich mit Seidenpapier auslegen

Adventskalender sleber basteln

Adventskalender selber basteln, © Maria Bosin /pixelio.de

Jetzt ist der Adventskalender fertig und ihr könnt die geschmückten Schateln auf eurem Tisch in eine geschmückte Ecke verteilen. Einfach kleine Pralinen oder andere Mini-Geschenke in die einzelnen Schachteln legen und mit Freude verschenken.

 

Einfache Sankt Martins Laterne basteln

Hallo ihr Liebsten,

Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir… Rabimmel rabammel rabumm! Alle Jahre wieder….

Ihr ahnt schon, warum dieses Kinderlied heute in Erwähnung kommt. Ich mag dieses Kinderlied sehr, denn es erinnert mich an meine eigene Kindheit, und an den Tag, den man sich so  sehr herbeigesehnt hat um genau unter anderem dieses Laternenlied zum St. Martinstag während der organisierten Laternenumzüge, laut und fröhlich mit vielen Klein- und Großkindern zu singen. Um mal ganz ehrlich zu sein, das Kinderlied  klingt heute, nach mehr als 20 Jahren genauso herrlich wie damals und ist wohl das am meist verbreitete Kinderlied, das bei Laternenumzügen gesungen wird.  Es gibt noch viele andere fröhlichen Lieder, die mir in Erinnerung kommen, wenn man an den Laternenumzug mit dem Martinslicht denkt.  Geht es euch auch so?

Ihr habt eure Laternen für den Sankt Martinstag gekauft oder habt ihr vor, selbst zu basteln?

Es ist unvorstellbar, wie viele verschiedene Modelle an Laternen  es in den Geschäften zum St. Martin zu erwerben gibt, nichtsdestotrotz eine Martinslaterne selber zu basteln, kommt immer viel besser an, da sie einfach individuell und kreativ gestaltet werden kann. Bei Basteln sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, denn die Martinslaternen können aus Pappe, Transparentpapier, aus leeren Plastikflaschen und aus Holz sein. Alles ist erlaubt;-)

Ich habe dieses Jahr eine richtig tolle Idee für eine Laterne aus einer Wasserflasche entdeckt. Wasserflaschen gibt es bei mir zu Hause in Unmengen, deswegen habe ich mir ohne viel zu Überlegen so eine Laterne selbst gebastelt. Ihr glaubt nicht, wie schnell man so eine Laterne fertig bekommen kann.

Material für eine Laterne aus Wasserflasche

  • Eine leere 2 Liter Wasserflasche;
  • Fensterfarben;
  • Draht
  • Messer/Schere
  • Faden
  • Locher

 So wird es gemacht:

  1.  Den oberen Rand der Flasche mit einem Messer/ Schere abschneiden.
  2.  Die Flasche mit bunten Fensterfarben nach belieben  bemalen,
  3.  Wenn die Flasche fertig bemalt ist, muss die Farbe etwa 24 Stunden trocknen
  4.  Am oberen abgeschnittenen Rand der Laterne zwei gegenüberliegende Löcher ausstanzen.
  5.   Durch die Löcher einen dicken Faden oder ein Stück Draht als Aufhänger ziehen

Eure Lampe ist fertig.

Für alle, die gerne sich die Bastelanleitung ansehen möchten, gibt es auch ein Video.

Dank der  großen Vielfalt der kreativen Gestaltungsmöglichkeiten  findet jeder für sich eine passende Lösung.

Sankt Martins Laterne selber basteln,  © Sigrid Rossmann / pixelio.de

Sankt Martins Laterne selber basteln, © Sigrid Rossmann / pixelio.de

So kann der Sankt Martinstag zu einem leuchtenden Erlebnis werden, was ich euch auch wünsche.

Zum Gruseln: schneller Basteltipp zum Halloween

Hallo an alle,

wie sehen bei euch die Vorbereitungen für eure Halloween-Party aus? Alles soweit fertig, die Kostüme stehen schon fest und ihr braucht nur noch ein paar Deko-Ideen für die gruseligste Nacht des Jahres oder ihr überlegt gerade, was ihr Gruseliges backen könnt?

Ab ins Halloween; © Lilo Kapp / pixelio.de

Muffins machen sich immer perfekt zum Halloween, egal ob mit Spinnennetzen, Würmern oder Hexenfingern. Hauptsache es macht einen gruseligen Effekt und verbreitet eine  schaurige Stimmung.

Hier gibt es jede Menge an schaurig-schönen Rezepten, die ich euch ans Herz legen möchte. Ich habe die Seite vor einem Tag gefunden und fand die Rezepte super, denn man kann auf der Webseite nachlesen, wie man Schritt für Schritt vorankommt. Schaut mal doch selber nach. Ein Fingerfood-Rezept wurde schon mal in einem meiner älteren Beiträge gespostet, falls ihr diese auch gerne bei der Party haben möchtet.

Sollten euch unter euren gruseligen Deko-Ideen noch langbeinige Spinnen fehlen, könnt ihr sie schnell nachbasteln. Ihr benötigt dafür nur wenige Sachen und ca. 15 bis 20 Minuten Zeit

Bastelanleitung: Halloween-Spinnen

Material

1)    Schwarze evtl. graue Plakatfarbe

2)    2 Styroporkugel pro Spinne (zwischen 30 bis 80 cm)

3)    schwarze Wolle

4)    8 schwarze Pfeifenreiniger pro Spinne

5)    bunte Reißzwecken oder Wackelaugen

6)   Bastelkleber

 

Schritt 1

Styroporkugeln mit schwarzer Plakatfarbe bemalen und trocken lassen. Ein wenig schwarze Wolle  drankleben, damit die Spinnen etwas haariger aussehen.

Schritt 2

Acht Pfeifenreiniger in die Styroporkugeln als Beine hineinstecken. Jetzt lassen sich die Spinnenbeine beliebig verbiegen. Die Beine an zwei Stellen knicken, zu einem nach innen und zum anderen im unteren Bereich nach außen.

Schritt 3

Als Augen bunte gleichfarbige Reißzwecken nehmen und jeweils in die Kugel stecken oder einfach Wackelaugen auf die Kugel kleben. Eine Pupille auf die Reißzwecken mit einer schwarzen Farbe malen. Sie können auch an verschiedenen Stellen liegen, denn dadurch sieht die Spinne lustiger aus.

Die Spinne ist fertig, allerdings kann sie noch weiter kreativ gestaltet werden, beispielsweise damit sie noch gruseliger aussieht. Sie benötigt Zähne, die z. B aus weißem Papier in Form von zwei Ecken ausgeschnitten und in dem Mundbereich angeklebt werden können.
Zum Abschluss mit Nadel und Faden die Spinne am Rücken auffädeln und an einen beliebigen Ort aufhängen.

Ein Tipp zum Asbchluss: Je mehr Spinnen in allen möglichen Größen, desto gruseliger wird eure Halloween-Party.

 

Viel Spaß beim Basteln und euren Vorbereitungen für die gruseligste Nacht des Jahres! Noch 6 Tage bis dahin;-)

Rezept-Idee: Bunte Eulen-Brote

Hej an alle,

wie hat es euch geklappt den Ahorn-Igel zu basteln? Ich habe  eine Anfrage per E-Mail erhalten und zwar, ob man noch irgendwo kostenlos eine Vorlage für einen Ahorn-Igel finden könnte? Ich habe mich jetzt ein wenig online nach einer Bastelvorlage umgesehen und bin hier fündig geworden: http://www.kindergarten-homepage.de/kreativ/herbst/igelvorlagen.html.  Ihr  findet online noch mehr Igel-Vorlagen;-)

Ich habe heute für euch eine weitere herbstliche Idee vorbereitet. Ihr glaubt vielleicht, dass es sogar eine Halloween-Idee sein könnte. Nein, noch nicht, aber das kommt auch noch.

Ich bin über diese kreative und sehr originelle Rezept-Idee gestolpert und möchte sie euch nicht vorenthalten. Die belegten Eulen-Brote passen zu jedem Anlass, ob für die Kinder-Party oder für den Kindergeburtstag oder einfach als Anregung zum Kochen zu Hause oder in der Kita.

Eulen- Brote

Zutaten:

- eine oder mehrere Scheiben Brot

- Käsescheiben ohne Löcher

- eine bzw. mehrere Scheiben einer Salatgurke

- eine Möhre

- Cocktail-Tomaten

- Paprika

- Wacholderbeeren oder Pfefferkern

- Butter

So wird’s zubereitet:

Schritt 1:

Eine bzw. mehrere Scheiben Brot nehmen und diese mit Butter beschmieren. Ein Käsebrot wobei der Käse ohne Löchersein sollte, in eine ovale Form zuschneiden. Von einer Möhre 2 Scheiben als Augen für die Eule abschneiden. In der Mitte der Möhrenscheibe eine runde Mulde hereinritzen und jeweils ein Pfefferkern oder eine Wacholderbeere reinstecken. Unsere Eule hat schon ihre Augen bekommen.

Schritt 2

Ein bananenförmiges Stück vom Rand einer Gurkenscheibe als Ohren für die Eule ausschneiden und diese oben auf das Käsebrot legen. Drei Stücke Paprika abschneiden und draus den Mund und die Füße für die Eule formen. Diese entsprechend auf das Käsebrot positionieren. Anschließend eine Salamischeibe halbieren und als Flügel der Eule verwenden.

Eulen; ©  Bobby M / pixelio.de

Eulen; © Bobby M / pixelio.de

Eure Eule ist fertig!

Guten Appetit ;-)