Weihnachtsdeko basteln

Zu Hause sind wir nun langsam richtig in Weihnachtsstimmung. Als ich jedoch die Weihnachtsdekoration aus dem Keller geholt habe und dann in unserer Wohnung aufgestellt habe, fand ich sie etwas wenig. Man könnte fast sagen es war eine minimalistische Dekoration.  Daher habe ich nun geplant mit meiner Kleinen noch ein bisschen Dekoration selber zu basteln, damit es bei uns auch richtig weihnachtlich wird. Meine Kleine war sofort total begeistert von der Idee und wollte gerne einen Hasen basteln. ;-) Naja, warum nicht einmal einen Hasen zu Weihnachten und nicht immer nur einen Weihnachtsmann.

Ich habe ganz tolle Ideen gefunden unter dieser Seite. Besonders gut hat mir die Anleitung für kleine Engelchen aus Folie gefallen. Die sind leicht selber zu machen und man muss nicht erst ganz viele Sachen einkaufen, um mit dem Basteln zu beginnen.

Kleine Engelchen:

Man braucht:

- Goldfolie

- Bleistift

- Zirkel

- Schere

Anleitung:

Zuerst zeichnet man mit dem Zirkel einen Kreis (4 cm) und schneidet dann den Kreis aus. Dann zeichnet man einen kleinen Kreis (1 cm) in die Mitte und darüber in der gleichen Größe einen Kreis, der den Inneren anschneidet. Vom inneren Kreis aus zeichnet man im Bogen zwei Striche nach oben. Anschließend zeichnet man noch 4 Striche (2 nach links und 2 nach rechts.) Nun die Linien bis zum inneren Kreis einschneiden und den Kopf ausschneiden. Dann einfach die Ärmel und Flügel so biegen, dass der Engel, wie auf dem Bild aussieht. ;-) Man muss ein bisschen versuchen, um den Engel zum Stehen zu bekommen.

http://www.basteln-gestalten.de/goldengel-basteln

http://www.basteln-gestalten.de/goldengel-basteln

 

 

Weihnachtskarten selber gestalten

Dieses Jahr wollen wir die Weihnachtskarten, die wir verschicken etwas persönlicher gestalten als sonst. Wir basteln die Karten zwar sowieso selber, aber nun haben wir uns überlegt, dass sich die Großeltern sicher freuen würden, wenn ein Bild meiner Kleinen die Karte schmücken würde, da sie sowieso sehr oft fragen, ob sie nicht mal wieder ein neues Foto von ihr haben könnten.

Ich überlege sowieso seit längerer Zeit, ob ich meine Kleine nicht mal professionell fotografieren lassen sollte. Die Bilder, die wir zu Hause machen sind irgendwie immer nicht so toll. Ihr kennt das sicher! ;-) Entweder sind die Fotos schief, verwackelt, zu dunkel oder überbelichtet. Die Zeit vergeht so schnell und meine Kleine wird immer größer. Ich finde, dass es da schön wäre ein paar richtig gute Bilder von ihr zu haben, so lange sie noch so klein ist.

Es gibt sogar Unterwassershooting, die sollen sehr beliebt sein, aber ich glaube nicht, dass meiner Kleinen das so gut gefallen würde, weil sie nicht gerne taucht. Ich denke ein Shooting bei einem Fotografen wäre für sie angenehmer. Als ich schwanger war, habe ich ein paar Bilder von meinem Bauch machen lassen bei einer sehr netten Fotografin. Bei ihr werde ich erstmal anfragen, ob es die Möglichkeit gibt, von ihr die Fotos machen zu lassen.

Habt ihr Erfahrungen mit Fotoshootings?

Adventskalender

Wusstet ihr, dass das Wort “Advent” vom Wort “adventare” abstammt? Es bedeutet “erwarten.” Seit die Schaufenster in unserer Straße mit weihnachtlichen Lichterketten geschmückt sind, freut sich meine Kleine auf Weihnachten und kann es kaum wirklich kaum “erwarten.”

Deshalb darf meine Kleine auch in diesem Jahr in drei Tagen das erste “Türchen” von ihrem Adventskalender öffnen. Sie hat nicht einen gekauften Schokoladenadventskalender, sondern einen sehr hübschen aus Stoff mit kleinen Täschchen. Große Sachen passen da nicht rein, aber ich finde, dass es auch jeden Tag nur eine Kleinigkeit sein sollte, um die Zeit bis Weihnachten nicht so lang werden zu lassen. Am sechsten Dezember gibt es durch den Nikolaustag auch noch ein kleines Geschenk.

In den meisten Täschchen ist eine kleine Süßigkeit, die sie an dem Tag, nach dem Abendessen naschen darf. Außerdem gibt es einige kleine Überraschungen. Zum Beispiel habe ich ihr ganz süße Haarspangen in das erste Täschen gelegt. Auf den Haarspangen sind kleine Sterne befestigt. Drei Tage später wird sie dann die passenden Haargummis auffinden.

Weitere kleine Geschenke, die ich für ihren Adventskalender gekauft habe sind ein niedliches Minipuzzle, ein Tieranhänger für ihre Tasche, ein Dinosaurierradiergummi und ein kleiner Engelanhänger, den sie Heiligabend an den Baum hängen darf.

Ich habe mich zur Weihnachtszeit immer unglaublich über meinen Adventskalender gefreut. Ich hatte auch einen super schönen Kalender aus Stoff, in dem entweder Süßigkeiten oder kleine Geschenke versteckt waren. Meine Mama hat sich immer sehr viel Mühe gegeben zu überlegen, was mir gefallen würde und was zusätzlich von der Größe in die kleinen Täschchen passen könnte. In der Adventszeit war das Aufstehen trotz der Dunkelheit nicht so schlimm, weil ich mich jeden Morgen auf den Weg zum Adventskalender gefreut habe. Viele meiner Freunde hatten nur einen gekauften Schokoladenkalender und waren immer super neidisch was ich Tolles in meinem Kalender hatte.

Ich habe gestern noch eine ganz tolle Idee für einen Adventskalender gefunden und bin daher am Überlegen, ob ich diesen Adventskalender auch noch kaufen sollte.

 

 

 

 

 

 

 

Jeden Tag malt das Kind in einer Farbe das Innere des Kästchens aus. An Weihnachten macht man die Verpackung des Kalenders auf, in der ein T-Shirt ist. Auf dem Shirt sind dann viele farbige Felder, die das Kind selber gemalt hat. Finde ich total süß die Idee! :-)

 

 

Winnie Puuh und seine Freunde

Sicher erinnert ihr Euch noch dunkel an den niedlichen dicken kleinen Bären namens Winnie Puuh.

Meine Kleine kam gestern von einer Freundin wieder und erzählte mir Alles rund um die kleinen Freunde von Winnie Puuh. Da mir aber die Namen der Freund nicht mehr so geläufig waren, habe ich nicht alles verstehen können. Ich hab mich auf jeden Fall total gefreut, dass meine Kleine die Begeisterung, die ich früher für Winnie Puuh hatte nun auch teilt. Sie erzählte mir jede kleine Szene aus dem Film von Winnie Puuh, Alles über die Freunde und das Haus von Winnie Puuh. Später wollte sie dann mit mir auch noch Winnie Puuh und seine Freunde nachspielen. :-) Total süß!

Damit ich ein bisschen weiss, wie die Namen der Freunde nochmal waren, habe ich im Internet nach Informationen gesucht. Auf dieser Seite habe ich alle Sachen gefunden, die man braucht. Es gibt auch super niedliche Spiele und jedes Tier wird einzelnd vorgestellt. Außerdem gibt es eine Karte, auf der die Wohnorte der Tiere eingetragen sind. Hier findet man weitere Details rund um das Thema Winnie Puuh.

Wusstet ihr zum Beispiel, dass der Hundertmorgenwald, wo die Tiere wohnen, auf einem echten Ort basiert? Wenn ihr Winnie Puuh und seine Freunde auch gut findet und mehr Informationen haben wollt, dann schaut Euch einfach mal auf der total schönen animierten Seite von Disney um. Mir hat es viel Spaß gemacht! :-)

Blumenstrauß aus Babymode

Am Wochenende bin ich zu einer Babyparty eingeladen. Ich find sowas ist eine schöne Idee und macht auch meistens echt viel Spaß. Die Babyparty am Wochenende ist ein richtiges Ereignis. Meine Bekannte, die das organisiert, hat mit der Planung bereits in den ersten Schwangerschaftsmonaten ihrer Freundin begonnen. Das bedeutet, dass es Alles auf dieser Feier geben wird, was man sich für so eine Party vorstellen kann: Babydekoration, Spiele, die sich um das Baby drehen, Aufgaben für die werdende Mutter und natürlich viele Babygeschenke.

Nun überlege ich schon seit einiger Zeit, was ich zu dieser Feier mitbringen könnte. Ich werde auf jeden Fall Babykleidung schenken, weil das jede Mami gut gebrauchen kann und weil ich es einfach super schön finde Babykleidung auszusuchen und zu verschenken. Damit das Geschenk etwas Besonderes ist, habe ich mich ein bisschen umgeschaut, was es für Verpackungsmöglichkeiten gibt.

Am Besten hat mit der Blumenstrauß aus Babyartikeln gefallen. Ich weiss, dass die Mami, für die die Party gemacht wird, gegen ziemlich viele Blumen allergisch ist und es daher schwierig wäre ihr einen echten Blumenstrauß zu schenken.

Ich habe mir auch schon ein paar Sachen gekauft aus denen dann der Strauß bestehen soll. Bin sehr gespannt, ob man das leicht selber schafft und wie das Geschenk ankommen wird. Ich werde diesen Strauß dann in einer Box befestigen, damit es nicht gleich auseinander fallen kann und es für mich auch leichter zu dekorieren ist.

Diese Idee gibt es wohl noch gar nicht so lange und ist nun jedoch in aller Munde. Ich hoffe natürlich, dass ich die Einzige bin, die so einen Blumenstrauß schenkt und die anderen überrascht über die Idee sind! :-)

Die Vorleserin – Vorlesen fördert die Entwicklung

Neulich habe ich in der Zeitung gelesen, wie super wichtig es ist seinem Kind vorzulesen. Es gibt eines Studie der Förderung Lesen, die zeigt, dass Vorlesen die Entwicklung des Kindes fördert. Durch das Vorlesen wird das Interesse des Kindes an Büchern und dem Lesen unterstützt, was man auch deutlich an den Zensuren im Fach Deutsch später sehen kann.

Für die Studie wurden 500 Jugendliche im Alter von 10 – 19 Jahren nach ihren Vorleseerfahrungen befragt. Die Studie zeigte deutlich, dass sich Kinder, denen vorgelesen wurde in vielen Bereichen ganz anders entwickeln, als Kindern, denen nicht vorgelesen wurde. Für Jungen ist es sogar noch wichtiger, dass ihnen vorgelesen wird, da sich die Freude am Lesen bei Jungen durch das Vorlesen noch deutlicher steigert. Die Studie wurde vor kurzem vorgestellt auf Grund des bundesweiten Vorlesetags am 18.11.2011.

Hörbücher und Hörspiele ersetzen wohl nicht das Vorlesen, was ich auch verstehen kann, aber ich finde, dass sie eine schöner Ergänzung darstellen und man mit ihnen auch Abwechslung schaffen kann.

Es gibt sogar ehrenamtliche Vorleser, die den Lesespaß der Kinder fördern sollen. Ich finde es super, dass es sowas gibt. Für weitere Infos dazu schaut mal unter www. dervorleseclub.de nach.

Weitere Infos zu diesen Themen allgemein findet ihr unter: www.stiftunglesen.de

UNICEF: Schwimmen für den guten Zweck

Gestern war ich ein bisschen im Internet unterwegs und hab von einer ganz tollen Aktion gelesen. (Habe ich bei www.123bambini.com gefunden)

Am 25.11.2011 gibt es in eine tolle Aktion in einem Schwimmbad in Berlin. Die deutsche Botschafterin von UNICEF Franziska van Almsick wird für den guten Zweck mit 40 Kindern ein Staffelschwimmen veranstalten. Sie steht den Kindern  zur Seite, erzählt von ihren Profi-Schwimmtipps und feuert sie an, ihr Bestes zu geben. Für jeden geschwommenen Meter gibt es Geld für die Aktion von Pampers und UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen. Franziska van Almsick versucht mit diesem Event Aufmerksamkeit für UNICEF und ihre Sachen  im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen zu erwecken. Denn immer noch stirbt in den Entwicklungsländern alle neun Minuten ein Neugeborenes an Tetanus und weltweit sind 130 Millionen Mütter und ihre Babys von dieser tödlichen Krankheit. Aber das Wichtige ist, dass diese Krankheit vermeidbar sein kann, wenn man hilft.

Ich finde, dass das eine richtig tollte Aktion ist. Übrigens gibt es von UNICEF im Kampf gegen Tetanus bei Neugeborenen viele sehr interessante und tolle Ideen. Ich kann Euch nur bitten Euch über dieses wichtige Thema zu informieren und zu spenden, denn diese Spenden können Leben retten.

Benetton und die provokative Werbung

Und wieder schafft es Benetton in aller Munde zu sein und das nicht wegen besonders innovativen Entwürfen, wie man vielleicht denken könnte, sondern mit Werbung über die man einfach reden muss. Es ist nicht das erste Mal, dass die Marke durch teilweise schockierende Werbung auf sich aufmerksam macht. Aber sind diese Fotos nun wirklich prokovativ? Und was sollen uns diese Bilder eigentlich sagen? Benetton betitelt die Fotoreihe mit “Unhate.” Sie wollen dazu aufrufen nicht zu hassen und der Kuss der mächtigen Menschen ist ein Zeichen der Liebe, was die Aussage “Unhate” unterstreichen soll. Die Marke hat sich seit Jahren für den Weltfrieden eingesetzt und nun drehen sie es einfach um und setzten sich gegen den Hass in der Welt ein. Die Aussage ist nichts Überraschendes und leider auch nichts Neues.

Ich habe von Benetton ein bisschen mehr Hintergrund erwartet, wenn sie sich wieder an so eine große Kampagne setzen. Schließlich beschäftigte sich die Werbung in den neunziger Jahren um Selbstmorde, Todesstrafe und um andere wichtige Themen. Richtig finde ich, dass man diese Themen zur Sprache bringt doch durch die Umsetzung von Benetton hatte ich immer eher das Gefühl, dass es der Marke nur um die reine Provokation ging und nicht um die Diskussionsanregung der Themen. Daher habe ich es auch meistens vermieden bei Benetton zu kaufen. Außerdem finde ich die Preise für die Ware relativ teuer.

Mit dieser neuen Werbekampagne hat sich die Marke meiner Meinung nach keinen Gefallen getan und wird wahrscheinlich auch nicht das Ziel erreichen, was sie sich vorgestellst haben. Das Einzige was die Werbung bewirkt hat, war die Aufmerksamkeit der Menschen nach sehr langer Zeit mal wieder auf sich zu richten. Ob das wirklich der Marke weiterhilft wird man sehen.

Die Zeitung Zeit hat einen sehr interessanten Artikel über dieses Thema geschrieben, wenn ihr weitere Informationen dazu haben möchtet.

 

 

Plätzchen backen macht richtig Spaß

Juhu endlich ist es wieder Zeit um sich Gedanken über Plätzchen und Pralinen zu machen. Meine Mama macht zum Beispiel viel lieber selber Pralinen als Plätzchen. Ich hingegen liebe es Plätzchen zu machen in Hülle und Fülle. Allerdings kann ich nicht behaupten, dass ich besonders schwierige auf aufwendige Rezepte machen kann. Es sind eher die simpleren Plätzchen, die in unserer Küche entstehen, aber das heißt nicht, dass sie weniger gut sind!

Meine Kleine hab ich nun auch schon neugierig gemacht auf die Plätzchenzeit. Für sie ist jedoch das Plätzchen essen sehr viel wichtiger, als das Plätzchen machen. :-) Super lecker finde ich Kipferl. Daher werde ich Euch heute ein einfaches Rezept für Weihnachtskipferl mit bunten Streuseln zeigen.

Was ihr braucht:

- 125 g Butter

- 40 g Puderzucker

- 150 g Mehl

- 1 Päckchen Vanillezucker

- 100 g gemahlene Mandeln

- 100 g weiße Kuvertüre

- 2 EL bunte Streuselperlen

- 1 Prise Salz

Was ihr machen müsst:

Als Erstes rührt ihr die Butter mit Puderzucker, Vanillezucker und Salz schaumig. Dann knetet ihr das Mehl und die Mandeln unter. Anschleißend fomt ihr den Teig zu langen, ca. 3 cm dicken Rollen, in Folie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Nun den Backofen auf 200° C (Umluft 180° C) vorheizen. Rollen in knapp zentimeterbreite Stücke schneiden und die Teigstücke zwischen den Händen zu Kipferln rollen. Auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Im Ofen 8–10 Minuten backen. Schaut immer mal wieder rein, wie sie aussehen zur Kontrolle. Dann nehmt ihr die leckeren Kiperl raus und lasst sie abkühlen.

Für die Verzierung zerhackt ihr die weiße Kuvertüre und lasst die Stücke dann über heißem Wasserdampf schmelzen. Kipferl haltet ihr dann mit der Unterseite rein und lasst sie etwas abtropfen, dann legt ihr sie in die Streuselperlen . Zum Schluss stellt ihr die Kipferl am Besten einige Minuten kalt stellen, damit die Schokolade fest wird.

Und fertig sind Eure wunderbaren bunten Kinderkipferl. Dieses Rezept macht richtig Spaß und ihr könnt die bunten Kipferl auch super verschenken. Wir machen immer zu Weihnachten ein paar Plätzchen in durchsichtige Hüllen und verschenken diese dann an unsere Lieblingsnachbarn. Das ist eine nette Geste über die sich bis jetzt alle Nachbarn sehr gefreut haben.

Cooler Winterlook

Gestern hab ich mal den Kleiderschrank meiner Kleinen durchgeschaut und hab ein süßes Winteroutfit zusammengestellt, was ich euch gern mal zeigen wollte. Früher fand ich diese Pullover, die grob gestrickt und diese Wintermuster haben ganz schrecklich, aber seit die Sachen so angesagt sind, find ich die echt ganz cool. Super Nebeneffekt ist, dass sie ganz ganz warm halten. Für meine Kleine ist es auch wichtig, dass sie sich einwandfrei bewegen kann in ihren Sachen und sich nicht eingeengt fühlt. Auch auf Bäume klettern und mal nass werden muss ein Winteroutfit aushalten. Wenn man  erstmal anfängt seinen Schrank ein bisschen durchzuschauen, fällt Einem erstmal auf, wieviele Sachen man eigentlich hat. Außerdem geht der Kleiderschrank meiner Kleinen kaum noch zu. Es sind auch viele Sachen dabei, die ihr schon etwas klein sind, aber es fällt mir wirklich schwer etwas auszusortieren, wenn die Sachen noch in Ordnung sind und dazu noch teuer sind.

Ich achte auch heutzutage viel mehr auf Gütesiegel als früher. Es gibt so viele verschiedene Gütesiegel auf die man achten kann, aber ich kenne leider auch noch nicht so Viele.

Kennt ihr welche und ja welche sind das? Was bedeutet sie und findet ihr die wichtig?