Das Weihnachtsfest

Ho, ho, ho !

Das Weihnachtsfest steht jetzt langsam wirklich vor der Tür. Ohhh man, wo ist denn bitte die Zeit geblieben???;-)

Wir haben unsere Koffer fast fertiggepackt und am Samstag morgen früh können wir uns auf den Weg machen. Ich persönlich finde das Weihnachtsfest wie jedes Jahr sehr toll, denn es bietet mir die Möglichkeit sich an einem feierlich dekorierten Tisch mit der Familie zusammenzusetzen und sich miteinander in Ruhe zu unterhalten.

Aus diesem Grund wird es auch eine kleine Weihnachtspause auf dem Blog geben aber spätestens in der ersten Januar Woche geht es dann wieder los. Natürlich, ihr bekommt alles mit, denn ich werde euch meine spannendsten Einblicke und Erlebnisse rum um das Weihnachtsfest hier auf dem Blog vorstellen.

Das Weihnachtsfest kann kommmen

Zur weihnachtlichen Einstimmung habe ich ein tolles unsd spannendes Gedicht passend zum Weihnachtssfest gefunden und ich wollte es euch nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Lesen;-)

 Draußen weht es bitterkalt,
wer kommt da durch den Winterwald?
Stipp – stapp, stipp – stapp und Huckepack-
Knecht Ruprecht ist´s  mit dem Sack.
Was ist denn in dem Sack drin?
Äpfel, Mandel und Rosin
und schöne Zuckerrosen,
auch Pfeffernüss` fürs gute Kind;
die andern, die nicht artig sind,
die klopft er auf die Hosen.

Martin Boelitz
1874-1918

Eine weitere weihnachtliche Inspiration gibt es für euch in Form eines Videos. Lass euch weihnachtlich einstimmen, vor allem jetzt, wenn das Weihnachtsfest schon bald vor der Tür steht. YouTube Preview Image

Ich wünsche euch:
Besinnliche Lieder, manch´ liebes Wort,
Tiefe Sehnsucht, ein trauter Ort.
Gedanken, die voll Liebe klingen
und in allen Herzen schwingen.
Der Geist der Weihnacht liegt in der Luft
mit seinem zarten, lieblichen Duft.
Wir wünschen Euch zur Weihnachtszeit
Ruhe, Liebe und Fröhlichkeit!

Am Himmel leuchten hell die Sterne,
Glocken läuten in der Ferne.
Die Herzen werden weich und weit,
denn es ist wieder Weihnachtszeit!
In der Küche brutzeln Braten,
die Kleinen können ´s  kaum erwarten,
die Geschenke auszupacken.
Die Bratäpfel im Ofen knacken.
Voller Duft und Heimlichkeit,
wünsch´ ich euch diese Weihnachtszeit!

Bleibt gesund und auf Wiederlesen im neuen Jahr!

Dienstag Fundstück-Rezepte zu Weihnachten: Glühwein mit Sternanis und Rosinen

Ho, ho, ho liebe Leserinnen und Leser;-)

nur noch ein paar Tage und dann ist Weihnachten schon da. Das große Fest der Liebe und Besinnlichkeit! Zurzeit macht sich noch die Adventsstimmung breit, in der es gebacken, gebastelt, geschmückt und gesungen wird. Bei uns ist gestern das Schmücken innen im Haus und außen am Haus zu Ende gegangen und unser Weihnachtsbäumchen glänzt wundeschön und zauberhaft in der Dunkelheit.

Weihnachtsbaum

Der geschmückte Weihnachtsbaum © Fräulein Sonnlinchen

Und was machen eure Weihnachtsgeschenke? Ich habe meine Geschenke, Gott sei Dank, alle schon zusammen. Nur noch ein Paket für meinen Neffen einpacken, ein Pfund Schoko-Plätzchen backen und dann ist auch dieser Teil der Vorbereitungen abgeschlossen.

 

Wer noch nach Omas alten Rezepten kocht und backt oder auf der Suche nach einem der neusten Rezepten zu Weihnachten wird hier fündig.

Heute gibt es das Rezept für ein der leckersten Getränke für die kalte Jahreszeit und vor allem für das Weihnachtsfest.

Zutaten für ein der süßesten Rezepte zu Weihnachten: Glühwein mit Sternanis und Rosinen

  • 3 Flaschen guter und trockener Rotwein
  • 3 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 1 Apfel
  • 3 kleine Zimtstangen
  • 1 Sternanis
  • 4 Nelken
  • 3 Eßl. Rosinen
  • 8 Eßl. Zucker

Zubereitung ein der besten Rezepte zu Weichnachten

Schritt 1: Rotwein in einen großen Topf einfüllen und langsam erhitzen, aber nicht zum kochen bringen.

Schritt 2: Eine Orange und einen Apfel gründlich abwaschen. Die Orange in Scheiben schneiden,  den Apfel entkernen und in Stücke schneiden. Die Zitrone und zwei weitere  Orangen auspressen.

Schritt 3: Alle Zutaten für den Glühwein (außer dem Zucker) in den Topf dazugeben und für ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Schritt 4: Eine erste Geschmacksprobe nehmen und den Glühwein mit Zucker süßen. Zimtstangen und den Sternanis entfernen, da beide einen sehr intensiven Geschmack verbreiten. Das Obst kann ruhig weiter ziehen

Schritt 5: Den heißen Glühwein in vorgewärmte Tassen oder Gläser einfüllen.  Beim eingießen dadrauf auchten das das Obst nicht mit in die Tasse fällt!  Anschließend sich  von dem heißen Weihnachtgetränk aufwärmen lassen.

Was glaubt ihr, wird sich der nächte Beitrag auf die Rezepte zu Weihnachten beziehen? Ich glaube es nicht, denn ich habe Etwas wirklich Schönes für euch vorbereitet! Ich bin der Meinung, ihr habt euch die besten Rezepte zu Weihnachten gesichert und das Interesse an weiteren Rezepten gesunken ist, oder? Ihr werdet es noch diese Woche sehen, was ich noch vorhabe ;-) Bis dahin schaut euch noch weitere Rezepte zu Weihnachten hier an.

Ich wünsche euch eine zauberhafte und traumhafte Vorbereitung auf das Weihnachtsfest;-) Es sind nur noch ein paar Tage bis dahin ;-) Also… Rezepte zu Weihnachten schnell durchblättern und mit dem Backen beginnen….Juhu

 

Rezepte zu Weihnachten: Oma’s heisse Schokolade

Hallo ihr Lieben,

wie verbringt ihr die vorweihnachtliche Zeit, seid ihr mit dem Backen von Butterplätzchen, Maronenplätzchen und Zimtsternen beschäftigt? Eine bejahte Antwort ist an dieser Stelle selbstverständlich, da man mal zu Weihnachten auch was Süßes zum Naschen haben möchte.

Das ist schon ein bisschen verwunderlich aber wir feiern heute den dritten Adventssonntag!!! Auch bei uns brannten drei Kerzen am Adventskranz. Die letzte Kerze wartet s auch chon ungeduldig auf ihre Zeit.

Weihnachtskranz

Weihnachtskranz mit drei brennenden Kerzen © Fräulein Sonnlinchen

 

Ich habe heute lange nach einem Rezept gesucht und dann ist es mir  wie Schuppen von den Augen gefallen, dass ich euch doch am liebsten ein Rezept für  Oma’s heiße Schokolade vorschlagen könnte. Ich fand gerade diese Idee am besten, da ich mir 100%-sicher bin, dass jeder von euch vor Weihnachten gerne heiße selbstgemachte Schokolade  trinken möchte, oder? Und hier ist sie auch… das  Rezept für Oma’s heiße Schokolade. Höchste Zeit also, mal wieder eine heiße Schokolade zu kredenzen! Also, könnt ihr jetzt getrost auf Kaba oder Nesquik komplett verzichten!

Eine der süßesten Zutaten für eure Rezepte zu Weihnachten

  • Zutaten für 2 Tassen:
  • 0,5 l Vollmilch
  • 75 g Zartbitterschokolade (80% Kakao)
  • 4 EL leicht angeschlagene Sahne
  • Zucker nach Geschmack

Hier geht’s zu einem der zuckersüßesten Rezepte zu Weihnachten

Schritt 1: 450 ml Milch in einem Topf erhitzen. Die Schokolade (am besten Zartbitterschokolade) in Stücke brechen und in die heiße Milch dazugeben. Mit einem Schneebesen solange verrühren, bis sich die Schokolade verteilt und aufgelöst hat.

Schritt 2: Schlagsahne mit einem Handrührgerät leicht steif schlagen.

Schritt 3: Wenn die Schokolade heiß genug ist (sie sollte nicht kochen) vom Herd nehmen.

Schritt 4: Die heiße Schokolade in Bechern oder Tassen einfüllen und jeweils 2 Eßlöffel Schlagsahne dazugeben.

Schritt 5: Zurücklehnen und sich das dickflüssige und schokoladige Heißgetränk schmecken lassen. Ich selber brauche keinen Zucker, aber wer möchte, kann die heiße Schokolade mit etwas Zucker verfeinern.

Tipp: Man kann auch mal versuchen, dunkle Schokolade mit Fruchtgeschmack zu verwenden. Orangenschokolade schmeckt beispielsweise ausgezeichnet.

 

Heisse Schokolade; © Daniela Baack  / pixelio.de

Heisse Schokolade; © Daniela Baack / pixelio.de

Hier findet ihr weitere Rezepte zu Weihnachten oder innerhalb des Blogs gibt es die bestausgewählten Rezepte zu Weihnachten:-)

Einen zauberhaften Start in die letzte Vorweihnachtswoche und lasst es euch gut gehen ;-)

 

Dienstag Fundstück-Rezepte zu Weihnachten: klassische Vanillekipferl

Hallo ihr Lieben zum Dienstag Fundstück;-)

ich melde mich, wie versprochen, um euch ein der einfachsten und leckersten Rezepte zu Weihnachten vorzustellen.

Weihnachten nähert sich mit großen Schritten und es ist jetzt die allerhöchste Zeit um sich die beliebtesten Rezepte zu Weihnachten zu sichern. Ich muss euch sagen, dass ich schon langsam damit begonnen habe, eine Liste mit allen Speisen zu erstellen, die an den Feiertagen auf jeden Fall auf den Tisch kommen sollten. Holt euch auch die zauberhafte Vorweihnachts-Stimmung ins Haus und ein der vielen leckeren Rezepte zu Weihnachten und dies ganz ohne Stress, denn ich zeige euch, wie man das Weihnachtsessen locker und entspannt zubereiten kann- auch wenn es mal schnell gehen muss. Es kann auch wirklich schnell klappen, wenn man weiß was und wie es gemacht werden sollte. Hier könnt Ihr fündig werden.

Eine der einfachsten und kürzesten Rezepte zu Weihnachten für klassische Vanillekipferl: Zutaten

• 300g Mandeln (abgezogen)
• 300g Mehl
• 140g Zucker
• 1Prise Salz
• 4 Eigelb
• Mark der Vanilleschote
• 300g Butter oder Margarine
• Fett und Mehl für das Blech
• 200g Zucker
• 2 Pck.Vanillezuckerzum Wälzen

Hier geht’s zur Zubereitung von klassischen Vanillekipferln

1. Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte des ausgestreuten Mehls eine Mulde reindrücken. Zucker, Salz, Eigelb und das Mark der Vanilleschote in die Mulde dazugeben. DieMandeln durch die Mandelmühle mahlen. Die gemahlenen Mandeln und das Fett in Flöckchen auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. 4 Rollen von etwa 35 cm Länge formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen.

2. Backblech vor dem Gebrauch leicht einfetten und leicht mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen. Aus der Teigrolle jeweils 35 Scheiben schneiden. Jede Scheibe zu einer Wurstform rollen und zu einem Kipferl formen. Mit einem gewissen Abstand zu den nächsten Kipferln auf das Blech legen.

3. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 10 bis 15 Minuten backen. Rausnehmen sobald die Kipferl am Rand leicht braun werden.

4. Zucker und Vanillinzucker zusammen verrühren und auf eine Alufolie streuen. Die noch heißen Kipferl vom Blech trennen und ganz vorsichtig im Zucker wälzen. Die Kipferl abkühlen lassen und vorsichtig in passende Blechdosen reinlegen. Um die Gefahr des Bruches zu verringern kann man einfach mit einem Sieb über die Vaniellekipferln gehen. Das verringert die Bruchgefahr erheblich.:-))

Vanillekipferl; © Michaela-Trummel / pixelio.de

Vanillekipferl; © Michaela-Trummel / pixelio.de

Für Backfeen und Naschkatzen befindet sich hier ein wunderschönes Video, in dem es Schritt für Schritt erklärt wird, wie man Plätzchen bäckt. Ohhh…sehr lecker!

Noch diese Woche könnt ihr über weitere, leckere Rezepte zu Weihnachten lesen :-) )))) aber bis dahin seht euch ein paar zauberhafte Rezepte für leckere Speisen hier auf dem Blog an.

Viel Spaß beim Nachbacken und viel Freude bei euren Vorbereitungen zu Weihnachten.

Auf Wiederlesen;-)

 

Stimmungsvoll in die Vorweihnachtszeit

Hey, hey ihr lieben Blogleser in der Vorweihnachtszeit:-)

bei uns ist alles weiß und es schneit immer noch und zwar pausenlos. Immer schneller rieseln die Schneeflocken, es duftet nach Glühwein und Lebkuchen, aus dem Radio ertönen schöne Weihnachtslieder. Es lässt sich nicht übersehen… Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und das Weihnachtsfest nähert sich in großen Schritten …

Und was macht ihr in der Vorweihnachtszeit? Wir können die Vorweihnachtzeit nur noch 14 Tage genießen: ))Bei mir steigt mit jedem Tag die pure Freude auf Weihnachten.

Nikolaus gab es gerade noch vor ein paar Tagen, aber die Erinnerung an diesem besonderen Tag ist sicherlich noch frisch in euren Köpfen und ihr könntet dazu viel erzählen? Was gab es denn bei euch in den Nikolaus-Pantoffeln oder Nikolaussocken?

Ich habe nicht nur Süßigkeiten, Nüsse und Mandarinen, sondern auch eine schöne Wollmütze mit einem dazu passenden Schal in einem, im Flur aufgehängten, Nikolaus-Pantoffel gefunden. Ich habe mich riesig gefreut und war  einfach überglücklich, vor allem deswegen, weil ich mit den Sachen passend  zum Winter nicht gerechnet habe. Die graue Wollmütze mit dem in Weiß-Grauer Farbe gestreiften Schal trage ich seit dem Nikolaustag und es wird mir an diesen eiskalten Tagen richtig, richtig warm.

Ihr sucht sicherlich in dem Beitrag wieder mal nach Rezepten zu Weihnachten und ihr findet kein Neues? Nöö… denn ich empfand es als viel wichtiger euch über meine weihnachtliche Eindrücke in der Vorweihnachtszeit zu berichten.

Stimmungsvoll in die Vorweihnachtszeit:

Eselchen

Vorweichnachtszeit: Krippenesel © Fräulein Sonnlinchen

Ich war nämlich am Wochenende mit Kamera unterwegs und ich habe an mehreren Plätzen Fotos geknipst um mir ein paar winterliche bzw. weihnachtliche Eindrücke zu verschaffen. Diese möchte ich gerne euch nicht vorenthalten. Weihnachten kommt und es lässt sich überall erkennen.

Weihnachtsbaum

Vorweihnachtszeit: Weihnachtsbaum © Fräulein Sonnlinchen

 

 

Winter

Vorweihnachtszeit: Spatz auf dem Zweig © Fräulein Sonnlinchen

 

Weihnachtliche Deko

Vorweihnachtszeit: Weihnachtliche Türdeko © Fräulein Sonnlinchen

Einen schönen Start in die Vorweihnachtszeit und kommt warm durch die kalte Tage. Noch diese Woch stelle euch weitere Rezepte zu Weihnachten aus meinem Rezeptenheft vor :-)

Dienstag Fundstück – Rezepte zu Weihnachten: Schokoladenlikör

Hallo meine liebe Leserinnen und Leser :-)

bei mir wird die Vorfreude auf Weihnachten immer größer und so langsam fehlt die Zeit um richtig zeitaufwändige Rezepte zu Weihnachten in der Küche zu realisieren. Ich habe gemerkt, dass ich in diesem vorweihnachtlichen Stress vor allem einfache Rezepte zu Weihnachten gut gebrauchen kann. Ich glaube, dass die schnelle Zubereitung der Gerichte sich auch bei euch einer zunehmenden Beliebtheit erfreut. Es kann lecker schmecken und muss nicht unbedingt immer lange Zeit zum Zubereiten benötigen. Wer von euch daran glaubt, dass es möglich ist, folgt einfach dem Beitrag und ich verspreche euch ihr werdet staunen;-)

Ich habe das Rezept zwischen vielen anderen Rezepten in meinem Küchenheft gefunden und ich fand es sofort originell und einzigartig, denn vor allem man kann ihn verschenken oder selbst trinken. Aber was meine ich denn damit… Sind das noch Rezepte für Weihnachten??? Jeder von euch sollte sich selbst die Frage beantworten.

Hier geht’s zum einen der originellsten Rezepte zu Weihnachten: selbstgemachter Schokoladenlikör:

  • 100 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 75 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 500 g Sahne
  • 25 g Honig
  • 300 ml milder heller Rum (ca. 40 %)
  • 100 ml Wasser

Schritt 1
Die Kuvertüre in kleine Stücke hacken und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Kakaopulver mit Zucker gut vermischen und langsam in regelmäßigen Abständen mit 100 ml kaltem Wasser zu einem flüssigen Brei verrühren. Die Sahne in einem Topf aufwärmen aber nicht kochen und die angerührte Zucker-Kakao-Masse mit dem Schneebesen kräftig einrühren. Anschließend den Topf vom Herd nehmen.

Schritt 2
Zu der geschmolzenen Kuvertüre Honig zugeben und einrühren. Kuvertüre-Honig-Mischung abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.

Schritt 3
Wenn die Schokosahne ganz abgekühlt ist, den Rum untermischen und alles mit einem Pürierstab mixen.

Schritt 4
In eine Flasche durch einen Trichter einfüllen, diese gut verschließen und kühl und dunkel, aber nicht im Kühlschrank lagern. Vor dem Servieren kräftig schütteln.

Heisse Schokolade; © Daniela Baack / pixelio.de

Schokoladenlikör; © Daniela Baack / pixelio.de

Jetzt könnt ihr entscheiden, bleibt die nett gefüllte Flasche bei euch oder ihr bastelt um die Flasche weihnachtliche Deko herum und verschenkt ihr sie unter dem Namen: selbstgemachter Likör.
Die Entscheidung wird euch leider nicht leicht fallen, da bin ich mir sicher. Wie wäre es denn die Zutaten zu verdoppeln? Bei zwei lecker gefüllten Flaschen fällt die Entscheidung leichter.

Lasst es euch gut schmecken;-)

 Alle Naschkatzen finden weitere traumhafte Rezepte zu Weihnachten hier oder ihr findet tolle Rezepte hier direkt auf dem Blog.

Viel Spaß bei eurer Weihnachtsbäckerei und eine schöne vorweihnachtliche Zeit!

Auf Wiederlesen!

Rezepte zu Weihnachten: Pute mit Orangen

Hallo ihr Lieben in der ersten Dezemberwoche;-)

Wie geht’s euch? Seid ihr im Vorbereitungsstress oder genießt ihr entspannt die Freude des ersten Advents?

Oh… ich bin voll mit den ersten Vorbereitungen für das Weihnachtsfest beschäftigt. Heute habe ich mir, meinen riesig großen Karton vom Dachboden mit weihnachtlicher Dekoration holen lassen. Gleich danach habe ich innen und außen Lichtketten aufgehängt und die Fenster mit Fenterdeko schön weihnachtlich geschmückt. Es hat sowohl von außen als auch von innen geglänzt, geblitzt und geglitzert. Ähh…ich muss jedes Jahr darüber staunen, wie schnell man mit der weihnachtlichem Deko den grauen, herbstlichen kurzen Tagen eine heitere und herrliche Atmosphäre verleihen kann, die die trüben Regentage im wahrsten Sinne des Wortes „erhellt“!

Adventskranz

Adventskranz mit einer angezündeten Kerze © Fräulein Sonnlinchen

Heute beim Mittagsessen haben wir sie angezündet: Die erste Kerze am Adventskranz! Das erste Licht am Adventskranz hat aufgeleuchtet und ab jetzt erhellt sie uns den Weg bis zum Weihnachtsfest. Einsam flackert die erste Kerze und man kann kaum erwarten bis auch die vierte am Adventsranz brennt. Eine wundervolle Zeit hat begonnen :-)

 

Rezepte zu Weihnachten: Pute mit Orangen

Rezepte zu Weihnachten: Pute mit Orangen © Fräulein Sonnlinchen

Ich möchte euch heute eine der schmackhaftesten Rezepte zu Weihnachten vorstellen. Schaut euch zuerst mal das Foto an und versucht zu erraten, was sich hinter dem Ausdruck „eine der leckersten Rezepte zu Weihnachten“ verstecken könnte. Ja, genial! Selbstverständlich, es ist eine Pute… damit es aber nach Weihnachten riecht, sind auch Orangen mit dabei.

Hier findet ihr Zutaten zur Pute mit Orangen:

  • 5-6 unbehandelte Orangen
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 1 Bund Thymian
  • 0,5 Bund Salbei
  • 2 TL Gewürznelken
  • 2 Stangen Zimt
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 1 Baba-Pute ( ca. 4 kg;küchenferig)
  • 0,5 kg Zwiebeln
  • 0,1 kg tiefgefrorenes Suppengemüse
  • Ca. 500 ml Geflügelfond (ersatzweise Instant-Brühe)
  • Salz, Pfeffer und Holzspießchen

Hier geht’s direkt zur Zubereitung der leckersten Rezepte zu Weihnachten

  1. Zitrusfrüchte heiß waschen und würfeln. Kräuter hacken und mit den Zitrusfrüchten und Gewürzen mischen. Pute waschen, trockentupfen, innen und außen salzen und pfeffern. Zitrusmischung in die Pute legen. Öffnung mit Spießchen feststecken. Flügel und Keulen mit Küchengarn festbinden und kaltstellen.
  2. 4 Stunden vor dem Servieren: Backofen auf 150 oC vorheizen. Zwiebeln abziehen und in Würfeln schneiden. Pute in den Bräter setzen, gewürfelte Zwiebeln und Gemüse rund um die Pute verteilen. 500 ml Fond angießen.
  3. Pute für ca. 3 Stunden in den Backofen geben, dabei 1-2 mal wenden. In gewissen Zeitabständen mit Bratenfond begießen.

Das Gericht ist fertig, aber es gibt noch zum Abschluß weitere Rezepte zu Weihnachten

Jetzt ein paar Worte zum Servieren der Pute mit Orangen:

Puten herausnehmen und warmstellen. Bratenfond durch einen Sieb gießen. Mit Hilfe einer Fetttrennkanne oder Schöpfkelle entfetten. Mit einem scharfen Messer Keule und Flügel abtrennen. Brustfilets vom Knochen trennen, schräg in Scheiben schneiden, mit Bratenfond servieren.

Wie hat euch das Gericht geklappt? Duftet es auch bei euch so richtig weihnachtlich?

Hier gibt es gute Nachrichten für kochbegeisterte Leser. Weitere leckere Rezepte zu Weihnachten findet ihr hier oder ihr schaut einfach auf diesem Blog.