Mutige Entscheidung und radikaler Schritt bei Angelina Jolie

Hallo ihr Lieben,

ihr habt davon bestimmt schon erfahren oder ist euch die Schlagzeile, die in Zusammenhang mit Angelina Jolie in der letzten Zeit an vielen Stellen in den Medien zu lesen war, noch nicht bekannt?

Angelina Jolie hat ja bekanntlich alles, was sie sich nur wünschen kann. Sie ist eine glückliche Mutter und eine erfolgreiche Schauspielerin, die ihr Leben zusammen mit einem Star verbringt. So war es bisher… Seit Kurzem ist das Leben bei Angelina Jolie alles andere als perfekt.

Die Schauspielerin Angelina Jolie (37) hat sich beide Brüste amputieren lassen. Warum eigentlich so ein radikaler Schritt? Es muss doch dafür einen Grund geben- und es gibt ihn auch- nur ob dieser gerechtfertigt ist, ist die andere Frage!

Die sechsfache Mutter (drei adoptierte und drei leibliche Kinder im Alter von vier bis elf Jahren) hat sich nach einem Gentest, der ihr hohes Erkrankungsrisiko an Krebs bekundet hat, freiwillig und mutig ihre Brüste entfernen lassen. Wie sie selber schrieb, das Leben bereitet uns oft allen Schwierigkeiten aber wir sollten keine Angst haben, sie zu bewältigen, solange sie sich auch besiegen lassen. So gemeint hat sie das Problem auch selbständig gelöst. Am 27. April, 10 Wochen nach der Amputation ihrer Brüste wurden ihr Brustimplantate eingesetzt.

Angelina hat es für ihre Kinder und ihre Familie getan, denn sie wollte ihnen nicht zumuten, sie an den Krebs zu verlieren. Sie wollte nicht, dass sie das Gleiche erleben, was sie schon selber durchmachen musste. Sie musste miterleben, wie ihre Mama im Jahr 2007 mit der Krankheit gekämpft hat und mit 56 Jahren leider an Krebs gestorben ist.
Die Kinder von Angelina Jolie haben von der Geheimoperationen ihrer Mama nichts mitbekommen. Ihr Lebensgefährte Brad Pit (49) war mit der Entscheidung einverstanden und bezeichnete diese Tat als eine Stärkung für die ganze Familie. Sie selber ist sehr glücklich darüber, ihn als Partner zu haben, da er ihr liebevoll und unterstützend in diesen schwierigen Momenten zur Seite stand. Ein wenig mehr Infos dazu findet ihr hier.

Diese Entscheidung sollte im gewissen Sinne auch als Vorbild für andere Frauen dienen. Brustkrebs ist die häufigste Tumorart bei Frauen. Hier wollte sie ihr Entschluss öffentlich kund tun, damit andere Frauen von ihrer Erfahrung profitieren können.
Man kann es sich wirklich doch mal durch den Kopf gehen lassen und vielleicht sogar eine Entscheidung treffen.

Was meint ihr dazu? Empfindet ihr diese Entscheidung als die Richtige und würdet ihr genauso reagieren? Jeder von uns ist etwas anders, aber die Probleme sind doch sehr ähnlich.

Eine schöne Woche und eindeutig weniger Wolken wünsche euch vom ganzen Herzen ;-)

Wir hören uns

Karneval der Kulturen: Vier Tage, vier Bühnen und mehr als tausende Künstler

Hallo zusammen,

was habt ihr Schönes zu Pfingsten gemacht? Habt ihr diese freie Zeit zusammen mit eurer Familie im Grünen bei dem schönen Wetter verbracht?

Berlin-Kreuzberg macht sich am Freitag, den 18. Mai bei strahlender Sonne noch bunter als sonst und sorgt für ein fröhlich-beschwingtes Pfingstfest, denn zum 18. Mal zieht der Karneval der Kulturen durch die Straßen der Hauptstadt.

 

Höhepunkt: Straßenumzug vom Hermannplatz bis zur Yorckstraße

Laut der Veranstalter verfolgten über 800.000 Zuschauer mittags am Pfingstsonntag den spektakulären Straßenumzug zwischen Hermannplatz und Yorckstraße. In bunten Kostümen und mit Trommeln zogen Tänzer, Künstler und Akrobaten neun Stunden lang, tanzend und singend durch Kreuzberg und Neukölln und machten die Straße zur farbenprächtigen Schaubühne. Es präsentierten sich bei dem Multikulti-Umzug mehr als 70 Gruppen mit circa 4000 Tänzern, Musikern und anderen Akteuren. Der Umzug war in diesem Jahr etwas kleiner als im Vorjahr, nichtdestotrotz waren zwei Tanzgruppen aus Paraguay und Schottland neu bei der Parade.

Karneval der Kulturen; © Moni Sertel / pixelio.de

Karneval der Kulturen; © Moni Sertel / pixelio.de

Der Umzug war für mich pompös und spektakulär. Mich persönlich haben vor allem die sehr spärlich bekleideten Sambatänzerinnen und die brasilianischen Tänzerinnen in knappen Glitzernden Bikinis, die mit ihren Hüften zu den –Beat der 150 Trommler schwingten, sehr beeindruckt. Auch die Akrobaten und Jongleure sorgten für Fröhlichkeit und eine feierliche Stimmung. Ein Highlight des Karnevals der Kultur war ein etwa zehn Meter langer chinesischer Drache.

Die besten und beeindruckendsten Auftritte wurden am Montag von einer Jury mit sieben Preisen ausgezeichnet. Dazu gehörten unter anderem Tanzgruppen aus Ghana und Kamerun.

Am Montagabend ging das viertägige Straßenfest der Karneval der Kulturen rund um den Blücherplatz zu Ende.

 Aber die tollsten Bilder und Aufnahmen sind sicherlich nicht nur bei mir frisch in Erinnerung. Viele Video-Inspirationen und Eindrücke findet ihr hier.

Viel Spaß mit der Musik!

Eine schöne  Wochenende mit viel Sonnenschein wünsche ich euch

Mai in Bildern

Hallo am Dienstag;-)

wie war euer Wochenende? Wie habt ihr Muttertag gefeiert? Ich hoffe, alle Mamas haben diesen liebevollen Tag tief in ihre Herzen geschlossen und dass die Erinnerungen an diesen Tag nicht nur herzlich und wunderschön waren, sondern diese Momente einfach unvergesslich und einzigartig im Kopf geblieben sind.

Ihr habt schon bemerkt, der Frühling ist endlich da und als Nächstes ist dann hoffentlich der heiße Sommer dran. Für mich persönlich ist der Mai einer der schönsten Monate im Jahr. Es gibt kaum einen zweiten Monat, in dem die Natur grüner und bunter als im Mai aussieht. Alles blüht, sprießt und gedehnt prachtvoll! Nach dem gestrigen Regen sieht es überall einfach herrlich und zauberhaft! aus. Überall erwachen die Blüten der Pflanzen und locken uns mit ihrem Aussehen und ihrem Duft an.

Ich wünschte mir, dass der Mai niemals vergeht und am besten 90 Tage andauert ;-)

Ihr kennt diesen schönen Song:

„Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei.
Lasst das Haus, kommt hinaus! Windet einen Strauß!“ [...]

So wurde es 1818 in einem der berühmtesten Gedichte von Hermann Adam von Kamp niedergeschrieben. Altes Gedicht und nur ein Auschnitt des Gedichtes sagt ihr? Zum Weiterlesen klickt bitte hier. Aber wie originell und passend sind die Worte und vor allem es funktioniert auch noch heute.

Apfelbäume, Rosskastanien und Goldregen – sie alle zeigen sich jetzt von ihrer schönsten und atemberaubendsten Seite. Unter einem Apfelbaum sich hinzulegen, in den Himmel schauen und die Wolken zu bewundern, gerade jetzt wenn das Gartenjahr seinen ersten Höhepunkt erreicht hat, macht es gerade den größten Spaß. Wenn man dann noch um sich herum liebe Menschen hat, gibt es sowas wie das Paradies auf Erden.
Ein paar inspirierende und berührende Mai-Bilder, die ich euch einfach nicht vorenthalten wollte gibt es hier.

Tulpen im Mai

© Fräulein Sonnlinchen

Narzissen

© Fräulein Sonnlinchen

gelb blühendes Bäumchen

© Fräulein Sonnlinchen

Welche Gedanken gehen euch durch den Kopf, wenn ihr die Fotos vor euch habt? Wie gut tun euch diese Ansichten?

Ich wünsche euch eine Woche voller zauberhafter Einblicke. Es reicht eine schöne Aussicht aus dem Fenster!

Wir hören uns bestimmt bald wieder;-)

Lesezeichen für Leseratten und für alle, die es werden wollen

Hallo ihr Lieben ;-)

ich bin eine richtige Leserate. Da gestern noch Wochenende war, habe ich mich wieder an das nächste Buch gesetzt. Ich suche immer Bücher die mich fesseln und die man nicht aus der Hand legen kann. Ich lese fast alle Bücher außer Liebes – und Horrorromane.

Leider war ich ein wenig unaufmerksam und es ist mir am Sonntag passiert. Mein vor Kurzem gekauftes Lesezeichen mit süßen roten Punkten habe ich mit Kaffee bekleckert. Na ja… es sind nicht nur ein paar Flecken entstanden, sondern noch eine Menge zum Aufräumen, denn der Kaffee ist ja bekanntlich flüssig und somit hat meine Hose auch etwas davon abbekommen. Ach…. Mein erster Gedanke war dabei nun, wie das Bücherlesen bei mir ohne Lesezeichen funktionieren wird?

Ich gewöhne mich sehr schnell an die Sachen die ich täglich benutze und an mein praktisches und buntes Lesezeichen ebenso. Es war zwar nicht besonders persönlich, aber versehen, mit einem Spruch und einen Zitat und süßen Tieren war es schon ein echter Hingucker.

Nun gut… Es ist mir eine neue Idee eingefallen und zwar, dass ich mein Lesezeichen selber und dafür viel persönlicher gestalte.

Ein Lesezeichen entsteht grundsätzlich immer auf dieselbe Art und Weise, die ich hier gerne mal erwähne in Form einer Basteilanleitung.

Einfaches Lesezeichen selber basteln

1. Schneidet mit einer Schere einen langen Streifen aus einem Motivpapier aus.
2. Legt das ausgeschnittene Stück auf ein größeres Stück farblich passenden Tonkarton drauf. Bitte beachtet dabei, dass die Größe des Tonkartons gleichmäßig sein sollte.
3. Klebt mit Bastelkleber beide Papierteile zusammen. Es empfehlt sich mit Buchbinderfolie diese beiden Papiere fest zusammenzukleben
4. Stanzt ein Loch oben mit einem Lochstanzer aus.
5. Setzt eine Öse und zieht danach eine Kordel durch.

Lesezeichen; © birgitH  / pixelio.de

Lesezeichen; © birgitH / pixelio.de

Mein Lesezeichen ist schnell nach dieser Bastelanleitung fertig geworden und um es persönlicher zu gestalten fand ich hier eine Menge an kreativen Ideen.

Einen schönen Tag voller kreativen Ideen ;-)