Biokost fürs Baby

Bio ist ja bekanntermaßen voll im Trend aber ist es wirklich so förderlich, wie alle behaupten? Ich habe mal ein wenig recherchiert und hier liste ich mal auf, was ich so herausgefunden hab:

  • Da Bio-Lebensmittel frei von Pflanzenschutzmitteln sind, enthalten sie auch praktisch keinerlei Schadstoffe. Vor Allem bei Babys ist dies zu beachten, da sie noch eher auf die Schadstoffe reagieren.
  • Wenn man sich jüngere Untersuchungen ansieht, entdeckt man, dass Bio-Lebensmittel tatsächlich mehr Vitamine und Nährstoffe haben als “klassisches” Obst und Gemüse.
  • Bei Babybrei im Glas kann man ebenfalls unbesorgt zugreifen, denn hier gelten strenge Richtlinien, so dass der Babybrei aus Biogemüse bestehen muss. Generell ist bei den ersten Zubereitungen ein selbstgemachter Brei aus Gemüse empfehlenswerter.
  • Bio schmeckt einfach besser, da das Gemüse weniger Wasser enthält und mehr Aromastoffe als herkömmliches Obst und Gemüse.
  • Bio Gemüse kann man länger lagern
Fazit: Also die Bio Erzeugnisse in puncto Obst und Gemüse sind definitiv empfehlenswerter vor allem wenn es um Babynahrung geht. Bei Milchprodukten ist es wichtig, dass die Milch pasteurisiert ist, da sonst Bakterien Mutter und Kind gefährden können. Bei Fleisch ist es eine persönliche Entscheidung.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>