Winterbasteln mit Kindern

Hi an alle,

seid ihr, so wie ich, noch in einer winterlichen Stimmung, obwohl der Schnee da draußen etwas weniger geworden ist?

Habt ihr euren ersten Schneemann dieses Jahr schon gebaut? Und wie sah er aus? Welche Winterspiele habt ihr draußen bisher unternommen und welche davon haben euch den meisten Spaß gemacht?

Der kalte Winter bietet nicht nur die Möglichkeit draußen Verschiedenes zu unternehmen, sondern man es ganz gemütlich zu Hause zu machen, vor allem wenn die Temperaturen unter null Grad sinken. Da  die winterlichen Abende immer sehr lang sind, gibt es nichts Schöneres als gemeinsam mit den Kindern das Winterbasteln zu beginnen.

Winterbasteln- Schneemann für Zuhause

Was ihr benötigt:

- Alufolie

- ein kleines Stück Apfelsinenschale

- Holzstäbchen

-  ein Eisstiel

- Wackelaugen

- drei schwarze kleine Knöpfe

- Watte

- Kleber

- ein vertrockneter Pflanzenstiel als Besen

- schwarzes Papier für den Hut,

- Messer zum Vorstechen der Löcher vielleicht noch eine dicke Nadel

Schritt 1

Zwei Bällchen aus einer Alufolie formen, wobei einer größer als das der andere sein sollte. Mit einer Nadel eine Vertiefung in beide Bällchen durchstechen und ein Eisstiel reinstecken. Die kleinere Kugel auf den Stiel draufsetzen.

Schritt 2

Beide Kugeln mit Watte überziehen.

Schritt 3

Zwei Wackelaugen auf dem kleineren der  beiden Bällchen kleben. Ein kleines Stückchen Apfelsinenschale über ein  Stock drehen und mit etwas Bast befestigen. Das Apfelsinenstöckchen dient als Nase und wird in den Kopf gesteckt. Auf dem Kopf einen Papierhut setzen.

Schritt 4

Ein  Stückchen Apfelsinenschale als Mund zurechtschneiden und aufkleben. Knöpfe werden auf der größeren Kugel aufgeklebt.

Schritt 5

Dem Schneemann wird ein eingetrockneter Pflanzenstiel in die Hand gesteckt.

Der Schneemann ist fertig!

Winterbasteln,  © Cornerstone / pixelio.de

Winterbasteln, © Cornerstone / pixelio.de

Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln :-)

 

 

 

Winterspiele im Schnee mit Kindern!

Hallo in die Runde,

wem Kälte und Schnee nicht viel ausmacht und ein paar Winterspiele im Schnee ausprobieren möchte, findet hier mehrere Ideen und Anstöße um sich im Schnee so richtig auszutoben. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man diese eiskalte Winterzeit mit viel Spaß genießen kann.

Größte Schneekugel bauen

Material:

- Schnee

- Maßband

- Stoppuhr

Eine Gruppe aus mindestens 6 Kindern in zwei Teams aufteilen. Jedes Team soll eine möglichst große Kugel innerhalb von 5- 6 Minuten rollen. Die Gruppe gewinnt, die die größte Schneekugel gerollt hat.

Es gibt keine Vorgaben, wie die Kugel gebaut werden soll. Am Ende wird der Umfang der Kugel mit einem Maßband gemessen.

Tipp: Am besten lassen sich die Kugeln bei Pappschnee formen!

Als eine Alternative zur Schneeballschlacht, die immer so viel Spaß und Stimmung macht, bietet sich ein sehr ähnliches Spiel, das man Schneeball-Zielwerfen nennt.

 

Winterspiele: © Christian Evertsbusch / pixelio.de

Winterspiele: © Christian Evertsbusch / pixelio.de

Schneebälle-Zielwerfen

Material:

-          Schnee

-          Eimer, Schüsseln oder ähnliches

-           Je mehr Teilnehmer, desto spannender kann das Spiel sein

Mehrere Eimer (min. 8) werden auf einer Fläche verteilt. In einem gewissen Abstand wird eine Startlinie gezogen. Jedes Kind bekommt 10 kleine Schneekugeln, nachdem es sich hinter die Startlinie aufgestellt hat. Das Ziel ist es, mit den Schneebällen möglichst viele Eimer zu treffen. Für die nah stehenden Eimer bekommt man einen Punkt, für die weiter weg stehenden Eimer werden zwei Punkte vergeben. Die Spieler sollten die Bälle nacheinander werfen, so lassen sich die Punkte einfacher zusammenzählen. Wer am Ende die meisten Punkte erreicht hat, ist der Gewinner.

Ein weiteres Spiel, das in Paaren gespielt wird und dabei sehr viel Spaß macht, bietet das Fangen von Schneebällen

Schneebälle fangen

Material:

-          Eimer oder Schüsseln

-          Schnee

-          bevorzugt gerade Teilnehmeranzahl

Das Team wird in Paare aufgeteilt. Die Paare stellen sich in einem gewissen Abstand von einander gegenüber auf. Der eine Spieler muss die Schneebälle formen und anschließend in den Eimer werfen. Der zweite Spieler hält den Eimer und versucht so viele Bälle, wie möglich, aufzufangen. Auf ein Startzeichen hin hat jeweils jedes Paar 2 Minuten Zeit um sich die Schneebälle zuzuwerfen. Für jeden Treffer gibt es einen Punkt. Am Ende des Spiels gewinnt das Paar, bei dem die meisten Schneebälle im „Körbchen“ gelandet sind.

Spaß im Schnee, ©Lupo / pixelio.de

Spaß im Schnee, © Lupo /pixelio.de

Viel Spaß bei euren Winterspielen :-)

Winterspiele im Schnee-los geht’s

Hallo allesamt,

draußen ist es seit ein paar Tagen schon sehr schön winterlich geworden. Die kleinen weißen Schneeflocken fallen vom Himmel und der Schnee hüllt das ganze Land in eine zartweiße Decke. Es ist sehr schön gerade jetzt aus dem Fenster rauszuschauen und die weiße Landschaft zu bewundern, aber viel schöner ist es die Winterlandschaft pur zu erleben.

In der Winterzeit bieten sich verschiedene Freizeitaktivitäten,  die man im Schnee unternehmen kann. Vor allem Kinder freuen sich auf den Schnee und haben viel Spaß dabei.

Unvergessliche Winterspiele und Spaß im Schnee

Eine der beliebtesten Winterspiele ist die Schneeballschlacht, mit der man sofort beginnen kann, wenn die Wiese nicht mehr grün sondern weiß ist. Man bildet mehrere Mannschaften, die später gegeneinander antreten. Sobald eine bestimmte Anzahl von Schneebällen geformt wurde, kann es loslegen. Wer die meisten Treffer erzielt, ist der Sieger. Ach – es ist vielleicht gar nicht so wichtig, wer die meisten Treffer erzielt, hauptsache die Schneeballschlacht macht Freude!

 

244851_web_R_K_by_Gaby Kempf_pixelio.de

Schneeballschlacht macht Spaß, © Gaby Kempf / pixelio.de

Zum Winterspielen gehören Schneeballschlachten genauso wie Schneemänner bauen. Hierbei spielt ein wenig die Konsistenz des Schnees mit. Am besten eignet sich dafür der Schnee, der nicht vor Kurzem gefallen ist, sondern schon eine Weile liegt. Diese Schneemassen sind nicht all zu weich um sie in eine geeignete Form zu bringen.

Schneemann bauen- was wird benötigt?

  • drei Schneekugeln in verschieden Größen
  • alter Topf, Hut oder eine Mütze
  • ein paar kleine (mind. 14 Stück) Steine oder Kohlestücke
  • eine Möhre
  • zwei Stöcke
  • zusätzliche dekorative Elemente wie Perücke, Schmuck, Schal, Handschuhe u. a.

1.    Schneemannkörper formen und zusammenbauen

Für einen Schneemann benötigt man drei Schneekugelnin verschiedenen Größen. Erst einmal wird eine kleine Schneekugel in den wasserdichten Handschuhen geformt. Danach wird sie auf dem Boden im Schnee in mehrere Richtungen gerollt, wodurch sie immer größer und runder wird. Die erste Kugel sollte als Unterbauch verwendet werden und deswegen die allergrößte sein. Diese Tätigkeit muss man noch zweimal wiederholen um zwei weitere Kugeln für Oberbauch und Kopf zu gestalten.

Die drei Schneekugel, der Größe nach übereinander stapeln, wobei die größte als Unterbauch ganz nach unten kommt. Damit die Stabilität beibehalten wird, können die Verbindungsstellen mit dem Schnee verklebt werden. Zwei Stöcke dienen als Arme.

2.    Den Schneemann beleben

Augen werden aus zwei kleinen Steinen oder Kohlestücken und der Mund aus sechs weiteren Steinen an demkleinsten Kugel  angebracht. Die Möhre sollte als Nase dienen. Jeweils drei Steine werden an dem Ober- und Unterbauch angebracht. Jetzt hat euer Schneemann ein wenig Leben eingehaucht bekommen.

3.    Den Schneemann persönlicher gestalten

 Zum Abschluss wird euer Schneemann individuell gestaltet. Ein Topf oder ein alter Hut auf dem Kopf macht den Schneemann auf jeden Fall schicker. Eine süße Mütze oder ein alter Zylinder mit einem roten Schal um den Hals gewickelt  lässt den Mann in einem komplett anderen Design erscheinen. Wie wäre es mit einer Handtasche und einem Damenhut, dazu Modeschmuck und ein Halstuch?

Der Schneemann in einem neuen Look

Der Schneemann in einem neuen Look, © Silvia Schuler/ pixelio.de

 

Habt ihr noch andere Ideen für einen ganz neuen Look eures Schneemanns?

In dem nächsten Beitrag findet ihre noch mehr Winterspiele als weitere Vorschläge für eure Winterfreizeitaktivitäten.

fallender Schnee, ideal für Winterspiele, © M. Großmann / pixelio.de

Fallender Schnee, ideal für Winterspiele, © M. Großmann / pixelio.de

Bis bald und viel Spaß im Schnee

Adventskranz selber machen und gestalten

Hallo Ihr Lieben,

die Vorfreude auf Weihnachten beginnt mit einem Adventskranz und sie kann größer werden, wenn man ihn selber bastelt oder zumindest kreativ dekoriert.

Man kann den Adventskranz auf verschiedene Art und Weise verschönern und zwischen einer klassischen, modernen und knalligen Adventskranz-Dekoration wählen.

Die einfachste Idee, die es gibt, ist den Adventskranz mit einem fertig gekauften Rohling aus Styropor oder Stroh selber zu basteln. Da werden die grünen Zweige mit Draht-Klammern festgesteckt.

Adventskranz selber machen und gestalten

Bevor man mit dem Adventskranz- Dekorieren beginnt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Farbe sollte er haben und wie er aussehen soll. Soll die Optik im Vordergrund oder soll er schön duften?

Zu den klassischen Farben während der Weihnachtszeit gehören: Rot und Gold, aber auch hier sind eurer Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Falls ihr euch, wie ich, für eine Adventskranz-Deko in Rot entschieden habt, könnt ihr zu allererst in den Kranz aus Tannengrün kleine Weihnachtskugeln in Rot und Pink stecken. Ein paar goldene Kugeln würden dem Kranz zusätzlich leuchtende Eleganz vergeben. Die Schneeball-Beeren (verteilt über den Kranz) sorgen für Betonung der roten Farbtöne. Man kann die roten Kerzen mit schönen goldenen Glitzerbändern umwickeln und mit kleinen Anhängern aus Sternchen dekorieren. Zudem könnte man für die ergänzende Dekoration Holzsterne und Tannenzapfen oder getrocknete Blätter und Blüten verwenden. Die erwähnten Sterne aus Holz lassen sich ganz einfach mit einer feinen Stichsäge herstellen.

Falls ihr noch einen Garten, Wald in der Nähe habt oder sehr naturnah wohnt, könnt ihr beispielsweise Hagebutten oder einen Zweig Vogelbeeren oder ein anderes naturdekoratives Element schnell zur Hand haben. Im Gewürzschrank findet ihr Sternanis, Zimtstangen und Nelken, die neben der weihnachtlichen Stimmung auch noch schön duften und eigen sich ausgezeichnet für den Adventskranz.

Um die dekorative Dinge am Kranz zu befestigen, benötigt ihr auf jeden Fall einen Basteldraht. Viele Dekoelemente lassen sich aber auch mit Kleber fixieren.

Zum Abschluss ein schönes breites Band dran machen und kleine Porzellanfiguren mit dazustecken und euer Adventskranz ist fertig.

Für alle, die sich Schritt für Schritt anschauen möchten, wie ein  Adventskranz zustande kommt, gibt es ein echt tolles Video. YouTube Preview Image

Ich wünsche euch allen eine zauberhafte 4 Adventswoche!

Zauberhafte Fensterbilder für die schöne Winterzeit

Huhu ihr Lieben,  ;-)

habt ihr schon auf den Kalender geschaut? Vor kurzem haben wir das Neue Jahr begrüßt und heute nähert sich der Januar dem Ende. So langsam erwartet man mit einer immer größeren

Tauwetter

Das Tauwetter © Fräulein Sonnlinchen

Sehnsucht den Frühling aber der Frühling kommt nicht. Noch nicht…Es schneit noch recht stark und der Winter möchte nicht aufgeben, obwohl die süß tanzenden Schneeflocken in der Luft sofort schmelzen, nachdem sie  auf dem Boden gefallen sind. Denn die mildenTemperaturen von +2 Grad, lassen Schnee und Eis schmelzen.

Zuerst mal aber sollte man daran denken, dass der Schneeregen und Regen, der für heute Abend angesagt ist, gefährlich werden kann, da der Boden noch eiskalt ist.

Spaß mit zauberhaften Fensterbildern

Wenn draußen noch recht kalt ist und die Tage immer noch nicht so richtig lang sind, bastelt man sehr gerne und sogar stundenlang zu Hause. Es gibt verschiedene Bastel-Möglichkeiten, aber Fenster sind gerade eine der wunderbarsten Flächen für Dekoideen wie z. B. für einen Glockenkranz. Es hat mehrere Wochenenden gedauert bis diese Bastelidee fertig geworden ist…  Ein der schönsten Fensterbilder hängt bei mir am Fenster, bezaubert jeden durch sein strahlendes Ausssehen und vergibt meinen vier Wänden eine neue Atmosphäre. Der Glockenkranz ist ein besonderer Fensterschmuck für die Winterzeit.

Für ein der schönsten Fensterbilder benötigt ihr:

  • Fotokarton in Weinrot

    Glockenkranz als  zauberhafte Fensterdeko

    Glockenkranz als zauberhafte Fensterdeko © Fräulein Sonnlinchen

  • Paintmarker in Gold  (edding)
  • Schere
  • Cuttermesser
  • Schneideunterlage
  • Pauspapier
  • Bleistifte (Härte H und HB)
Glockenkranz als ein der schönsten Fensterbilder

Glockenkranz als ein der schönsten Fensterbilder © Fräulein Sonnlinchen

 

 

 

 

So wird’s gemacht:

  1. Das Motiv mit einem weichen Bleistift (HB) vom Vorlagenbogen auf Transparentpapier übertragen.
  2. Das Pauspapier wenden, auf den roten Fotokarton legen und die abgepausten Konturen mit einem harten Bleistift (H) vorsichtig nachzeichnen und somit wird die Vorlage auf den Karton übertragen.
  3. Nun die Innekonturen von innen nach außen mitdem Cuttermesser herausschneiden. Zum Abschluß die äußeren Konturen ausschneiden.
  4. Abschließend die Goldverzierungen mit dem Paintmarker aufmalen.

Benötigt ihr noch mehr kreative Ideen und weitere Anregungen zum Basteln und Dekorieren, schaut doch hier rein.

Viel Spaß beim kreativen Basteln von Fensterbildern;-)

 

 

 

Dienstag-Fundstück: Endlich Schnee…Endlich Schnee!

Hallo ihr Lieben,

Jetzt ist er wieder da;-)

Der Winter ist jetzt so wie er auch sein sollte: viel Schnee und Temperaturen unter Null Grad.

Winterliche Einblicke

Schnee-Einblick © Fräulein Sonnlinchen

Ganz Deutschland liegt seit gestern unter einer fest geschlossenen Schneedecke. Schön!

Auch hier in Berlin schneit es schon den ganz Tag. An dieser Stelle mag mich manch einer korrigieren, da der Schnee  doch gar nicht schneit, sondern er rieselt leise und langsam aus den Wolken hinab auf die Erde. Paradiesisch! Jede Sekunde fallen seit gestern kleine glitzernde und kühle Schneeflocken vom Himmel und das sogar pausenlos. Es wäre für jeden bestimmt mal ganz angenehm und entspannend auf dem Schnee zu marschieren, sich die langsam fallenden Schneeflocken anzuschauen, die Schneeglöckchen oder diese phantastischen Schneedecke zu bewundern, wenn es nicht diese eiskalte Luft geben würde, die man jedes Mal einatmen muss. Brrrr! Es ist eisigkalt geworden!

Tauwetter ist vorerst nicht in Sicht

Schuhspuren im Schnee

Schuhspuren im Schnee © Fräulein Sonnlinchen

Während einige von Euch schon lange auf diesen Schnee gewartet haben und
gerade jetzt die traumhafte Winterlandschaft genießen, haben gleichzeitig andere ihre Schwierigkeiten mit den glatten Straßen und dem vielen Schnee, der vielfach zu Chaos auf den Straßen führt. Habt ihr es auch schon mitbekommen, dass ein Tauwetter vorerst nicht in Sicht ist? In der Nacht wird es wieder einen strengen Frost bis – 7 Grad geben. Freunde des Winterwetters können die Kälte noch bis zum 26 Januar (also bis zum Samstag) genießen. Schaut euch doch mal die Wetteraussichten für Deutschland und ganz Europa hier.

Schnee-Einblick

Schnee-Einblick © Fräulein Sonnlinchen

Wer der Meinung war, dass der Frühling schon einkehrt ist, musste in diesen Tagen bitter enttäuscht werden. Über die weißen Schneeflocken freuen sich hingegen ganz besonders die Kinder, denn aus den weißen Flöckchen lassen sich auf dem Schulweg Schneebälle formen und  Schneemänner bauen. Außerdem macht es so viel Spaß …Einen Schneemann zu bauen, am besten so groß wie ein Mensch – das war doch ein wunderschöner Traum von jedem in seiner Kindheit. Oder etwa nicht?

Ich besitze die positive Grundeinstellung, dass sobald der Januar vorbei ist, kann man schon so langsam den Frühling zu Hause mit passenden Frühlingsdekorationen begrüßen. Der Frühling kommt dann ganz bestimmt von allein! Nur müssen wir ein wenig Geduld haben;-)

Aus dem verschneiten Berlin grüße ich euch herzlich und warm :-)