Die kleinen süßen Papageien

Meine Kleine ist zur Zeit in so einer Phase, in der sie mir alles, aber auch wirklich jedes Wort nachspricht. Wenn ich mit meiner Freundin telefoniert habe, sagt sie danach ständig zu mir : klar, süße” und ” voll krass.” So redet man halt mit seiner besten Freundin, wenn man sich schon unendlich lange kennt. Natürlich möchte ich eigentlich nicht, dass mein Kind so redet, aber es lässt sich kaum vermeiden oder doch?

Ich habe mich mit einigen anderen Eltern über das Thema unterhalten und sie erzählen das Gleiche. Sogar den Dialekt übernimmt deren Sohn vollkommen, was den Eltern überhaupt nicht gefällt.

Da kommt natürlich schnell die Frage auf, ob es nicht besser wäre, wenn man es schafft vor seinem Kind gutes Deutsch zu reden, damit sie sich nichts Falsches angewöhnen. Darüber habe ich schon oft nachgedacht, aber wie soll man das den ganzen Tag schaffen? Ich kann mich doch nicht dauerhaft verstellen und wenn ich es versuchen würde, dann würde meine Kleine das sicher auch merken und ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass das besonders gut sein kann.

Ich einem Artikel habe ich zu dem Thema gelesen, dass man sich nicht verstellen soll. Die Kinder lernen die Sprache von den Eltern, aber die Grammatik und die richtige Aussprache lernen sie glücklicherweise immernoch in der Schule. Außerdem sei es doch schön, wenn die Kinder ein bisschen was von der Sprache der Eltern übernehmen können.

Ich werd mich sicher in der nächsten Zeit nicht daran gewöhnen können, wenn meine Kleine plötzlich Wörter, wie “krass” oder “scheisse” sagt nur, weil mir dir rausgerutscht sind. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>