Dienstag Fundstück: Schöne aber giftige Gartenpflanzen

Ihr mögt euren Garten sehr und eure Kinder lieben dort mit den Pflanzen zu spielen?

Wisst ihr schon, dass sowohl Blätter, Samen und Früchte eurer Gartenpflanzen giftig sein können? Ich habe hier für euch eine kleine Übersicht über die beliebtesten und gleichzeitig giftigsten Gartenpflanzen erstellt:

Hier geht’s zu “Schöne aber giftige Gartenpflanzen”

1. Die Samen der Eibe, des immer grünen Baums sind gefährlich. Im Herbst werden die schwarzen, giftigen Körner von einem fleischigen, roten Fruchtmantel umhüllt und sie sehen aus wie kleine, rote Beeren, wonach die Kinder auch gerne greifen.

2. Die Samenkörner des Kirschlorbeers sind genauso gefährlich wie die der Eibe und in größeren Mengen können sie sogar tödlich wirken. Diese immergrüne Pflanze, die violette Farbe und vor allem der leckere Geschmack der Früchte sind für Kleinkinder sehr verlockend. Zwei bis drei verschluckte Früchte genügen um bei Kindern Bauchschmerzen, Übelkeit und Atemnot hervorzurufen. Achtung! Mehr als zehn verschluckte Samen genügen um ein Kind zu töten.

3. Ebenfalls giftig sind die Samen des Goldregens, der oft aufgrund seiner gelben Blütenpracht als ein sehr beliebtes Ziergehölz in Garten wächst. Die gelben Schmetterlingsblüten hängen oft genügend niedrig um von den Kindern erreicht zu werden. Es gelten 3-4 Früchte bzw. 15-20 Samen als tödlich. Der Goldregen wurde 2012 zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

 

 

Um einen unangenehmen Vergiftungszustand vorzubeugen, empfehlt es sich frühzeitig eure Kinder zu diesem Thema aufzuklären oder im idealsten Fall auf  zwar schöne aber giftige Gartenpflanzen zu verzichten und diese durch im Garten geeignete ungiftige Pflanzen zu ersetzen. Achtet bitte ab jetzt auf die scheinbar schöne, aber giftige Gartenpflanzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>