Gibt es den Osterhasen wirklich?

Gibt es den Osterhasen wirklich?

Soll man seinem Kind erzählen, dass der Osterhase existiert oder nicht? Psychologen sagen ja! Der Osterhase kommt immer Nachts wenn wir schlafen und versteckt die Eier und manchmal auch eine Osterschatzkarte :)

Was wenn der Nachwuchs nachfragt? Wie sollen sich die Großen in dieser Situation verhalten? Die Psychologin Jacqueline Woolley von der Universität von Texas in Austin sagt, „der kindliche Glaube an Fantasiegestalten ist durchaus gut für die kognitive Entwicklung“.

Ute Bayen von der Universität Düsseldorf bringt es auf den Punkt. Sie sagt: Wenn sich alle Spielgefährten im Kindergarten auf den Osterhasen freuen, dann ist es schon schade für ein Kind, wenn es zu Hause zu hören bekommt: Den gibt es doch gar nicht“

Wenn die Kleinen Racker allerdings anfangen kritisch nachzubohren sollte man auch darauf eingehen, damit die Kinder nicht die Erfahrung machen belogen zu werden. Gut ist es eine kritische Frage einfach das Kind beantworten zu lassen. „Was glaubst du?“

Auf welt.de könnt ihr den Artikel nochmal genau nachlesen.

 

Liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>