Kinderlebensmittel

Vorgestern hatte ich Euch von ein paar Ernährungsmythen erzählt. Besonders interessant finde ich die Mythen über Kinderlebensmittel. Eltern wollen ihren Kindern mit Kinderlebensmitteln etwas gut tun. Die Werbung ist auf Kinder abgestimmt und daher freuen sich Kinder besonders über solche Produkte. Leider sind diese Lebensmittel oftmals nicht besonders gut für das Kind.

Dickleibigkeit bei Kindern

Jedes fünfte Kind in Deutschland ist zu dick. Das liegt an der falschen Ernährung und an zu wenig Sport. In den Schulen werden die Sportstunden immer weniger und am Nachmittag sitzen die Kinder lieber vor dem Fernseher oder dem neuesten Playstationspiel, als mit den Freunden Fußball spielen zu gehen.

Inhalte der Kinderlebensmittel

Oftmals sind besonders diese Lebensmittel voll mit Fetten, Zucker und Kalorien. Die Vitamine werdenvollkommen überdosiert reingemischt und bringen den Kindern deshalb gar nichts.

Besser essen

Ernährungsexperten empfehlen gar keine Kinderlebensmittel zu kaufen, sondern eine ausgewogene Ernährung anzubieten, damit die Kinder die Stoffe in der Menge bekommen, die sinnvoll sind. Alle Bestandteile sollte das Kind über den Tag verteilt bekommen. Gemüse, Obst, Getreide und natürlich auch Fleisch und Fisch. Wichtig ist nur dabei eine Balanz zwischen den Lebensmitteln zu finden und nicht zu einseitige Ernährung zu geben.

Zucker in Maßen und nicht in Massen!

Natürlich sollte man dem Kind die Süßigkeiten nicht vollkommen verwähren. Aber man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass das Kind die Süßigkeiten zugeteilt bekommt und nicht uneingeschränkt an die Süßigkeiten gelangt.

Kinderlebensmittelwerbung

Die Werbungen für die Produkte sind bunt und regen das Kind an unbedingt dieses Lebensmittel haben zu wollen. Viele Eltern geben dann nach und kaufen die Lebensmittel, weil sie einerseits keine Lust haben sich das Gequengel des Kindes anzuhören und anderseits auf den Produkten “gesund” steht und sie sich verleiten lassen dem Aufdruck Glauben zu schenken. Aus diesem Grund fordern viele Verbraucherschützer, dass es verboten werden sollte, dass Lebensmittelhersteller auf solchen Produkten mit “gesund” werben dürfen.

Ich finde auch, dass es ganz deutlich draufstehen sollte, was in den Lebensmitteln enthalten ist und die Bezeichnung “gesund” ist eindeutig nicht die richtige Beschreibung dafür.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>