Rose Williams zur Welt

Es sind schon neun Tage her, seitdem „Teddy“ zur Welt gekommen ist. Laut des Plans würde sie erst gestern das Licht der Welt erblicken können, denn das Baby ist ganze acht Tage früher auf die Welt gekommen, als erwartet. Ihr wisst schon, über wenn es sich hierbei handelt? Wenn ihr der Meinung seid, es geht um den stolzen Familienvater Robbie Williams, seid ihr wirklich richtig.

Der 38-Jährige Robbie Williams genießt seit über eine Woche den Status des glücklichsten Vaters, nachdem seine 33-Jährige Frau Ayda Field am 18. September um 15:33 Uhr ihr erstes gemeinsames Baby, die kleine Theodora “Teddy” Rose Williams zur Welt brachte. Seit dieser Zeit hat der Sänger einfach Angst vor seiner neuen Rolle als Vater und gleichzeitig keine Ahnung, wie er jetzt die zwei verantwortungsvollen Lebensrollen des Sängers und des Papas hinkriegen soll. “Ich war noch nie Popstar und Vater”, sagte Robbie Williams der Zeitschrift in – “Das Star & Style Magazin”. “Ich mache mir in die Hose” gab der britischer Popsänger in einem Interview zu. Inzwischen hat der Popstar sein Lebensstil schon angepasst. Auf das erfolgreiche „Star“-Leben möchte er aber gar nicht verzichten: „Wenn man das einmal erlebt hat, will man das auch immer wieder haben.”

Nun hat sich der Sänger zu dem Namen seiner kleinen Tochter geäußert, nachdem  zahlreiche Vermutungen schon im Netz vorhanden waren: „Wir haben uns nur gedacht, als wir sie zum ersten Mal sahen, dass sie so schön aussieht wie eine anmutige Blume, deswegen also Rose.“

Das süße Foto, worauf  Robbie zärtlich die erst zwei Tage alte Rose Williams auf seiner starken Armen hält, ist schon um die ganze Welt gegangen. Die große Freude über das neugeborene Rose Williams Baby darf auch ruhig die ganze Welt erfahren. Da kann man nur gratulieren! Gut gemacht, Robbie!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>