Spielen und Kinderzimmer aufräumen

Am Liebsten würde ich den ganzen Tag mit meiner Kleinen spielen, aber leider gibts es Sachen, die erledigt werden müssen und auch Termine, die man einhalten muss. Die Einschätzung von Zeit ist für Kinder in diesem Alter sehr schwierig. Daher versuche ich es ihr leichter zu machen, in dem ich ihr sage, dass wir das Spielzeug jetzt schlafen legen, weil es sich auch mal ausruhen muss und dann ist das Spiel für meine Kleine angenehm abgeschlossen und sie hat nicht den Eindruck, dass es einfach von mir abgebrochen wurde.

Das Zimmer aufräumen haben wir auch zu einem Spiel gemacht, damit meine Kleine es nicht als Belastung empfindet. Wenn wir viel Zeit zur Verfügung haben, dann erzählen wir zu jedem Spielzeug, was wir wegräumen eine kleine kurze Gesichte und binden anderen Spielzeug, was auch weggeräumt werden soll noch mit ein. So macht das Aufräumen richtig viel Spaß und ich muss meine Kleine nicht immer überreden ein bisschen Ordnung zu schaffen.

Natürlich haben wir nicht immer so viel Zeit, um aus dem Aufräumen ein richtiges Spiel zu machen. In diesem Fall erkläre ich ihr, dass wenn wir Spielen das Zimmer auch wieder aufgeräumt werden muss. Ich versuche es außerdem so einzurichten, dass wir nach dem Aufräumen noch ein bisschen Spielen können, damit sie sich dann darauf freuen kann. Meistens ist es dann für sie in Ordnung, aber sie möchte dann am Liebsten alle Sachen nur ganz schnell irgendwo reinschmeissen, damit wir schnell spielen können. Da gibt es dann schon ab und zu Diskussionen, aber ich denke, dass das nicht vollkomen vermeidbar ist.

Hilfreich sind auf jeden Fall die vielen Spielkisten, die wir bereits besitzen. Ich habe Euch bereits in einem älteren Artikel von den Spielkisten erzählt.

Tolle Ideen für die Renovierung des Kinderzimmers

Am 27. September hab ich Euch schon mal erzählt, dass wir das Zimmer von meiner Kleinen umgestalten wollen. Nun geht das Projekt endlich ein bisschen weiter und ich will Euch ein paar Tipps geben! :-)

Sind Eure Kinder gelangweilt von Ihrer alten Kinderzimmereinrichtung? Möchten sie mehr Farbe und Pepp? Dann solltet Ihr vielleicht über eine Renovierung des Kinderzimmers nachdenken. Doch so einfach wie es klingt ist es natürlich nicht. Es bedarf guter vorheriger Planung und die Meinung des eigenen Kindes.

Die Farben
Das Farbkonzept eines Raumes spiegelt die eigene Seele wieder – So wundert Euch nicht, wenn Eure Kinder knallige und frische Farben an ihren Wänden haben möchten. Es muss ja nicht ein Farbton komplett durchgestrichen werden. Mit Hilfe von etwas Klebeband zaubert Ihr in windeseile schöne Muster, Streifen und Karos an die Wand. Tipp: Besonders kleine Zimmer wirken durch weiße Wände mit Farbakzenten darauf größer. Auch Spiegel können diesen optischen Eindruck verstärken.

Hängt doch außerdem Bilder von Euch und Euren Kindern in den neu gestalteten Zimmern auf. Mit Hilfe von Original Druckerpatronen könnt Ihr spielend einfach kreative Collagen und Fotos auf dem Computer bearbeiten und profesionell ausdrucken. Aufgrund der Original Druckerpatronen ist dies natürlich auch sehr preiswert. Denn profesionell ausgedruckte Fotos in größeren Formaten, kosten schnell eine Stange Geld.
Lasst auch hier wieder die Fantasie Eures Kindes mitwirken. Nur so ist gewährleistet, dass das Kind auch lange Freude an seinem Zimmer haben wird.

Auch neue Möbel sollten im neu gestalteten Kinderzimmer nicht fehlen. Wie wäre es denn mit aktuellen Trends aus einem Möbel Onlineshop? Ein Möbel Onlineshop hat oft schlichte, aber dennoch stilsichere Möbel, welche auch perfekt in Kinderzimmer passen. Kombiniert außerdem Möbel aus dem Möbel Onlineshop mit Acessoires. Dies sorgt für einen verspielten Eindruck und sieht einfach gut aus.
So könnt Ihr die Möbel außerdem länger im Kinderzimmer belassen. Denn man muss einfach nur umdekorieren und ein völlig neuer Raumeindruck ist geschaffen. Natürlich ist auch hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Vielleicht seid nun auch Ihr inspiriert. Setzt Euch noch heute mit Eurem Kind an den Tisch und gestaltet ein schönes und kindgerechtes Zimmer.

 

Kinderzimmer gestalten

Nach dem aufregenden Wochenende mit dem Kindergeburtstag von meiner Kleinen steht nun auch schon ein neues, aber etwas länger andauerndes Projekt an.

Wir wollen das Kinderzimmer meiner Kleinen umgestalten. Meistens herrscht in ihrem Zimmer totales Chaos, weil sie zwei offene Regale hat und dort alles ohne System reingelegt wird. Außerdem gefällt uns die Wandfarbe nicht mehr. Wir hatten vor ihrer Geburt das Zimmer gelb gestrichen und eine Bordüre mit kleinen Giraffen angebracht, weil wir nicht so ein typisches Mädchenzimmer haben wollten. Nun ist es aber so, dass meine Kleine sich ein richtiges Mädchenzimmer wünscht. :-)

Wir haben uns darauf geeinigt, dass es nicht vollständig rosa wird, aber viele rosafarbene Elemente haben kann.

Die Wandfarbe soll ein leichtes Rosa werden und die Möbel, die sie hat, werden wir weiss streichen. Ich denke, dass wird ganz süß aussehen.

Um das Chaosproblem in ihren Regalen zu lösen habe ich mir Spielzeugkisten aus dem Internet rausgesucht…weiss nur noch nicht, welche ich jetzt wirklich nehmen werde! :-)

Spielzeugkisten

1.: Spielzeugbox Resi in rosa von Käthe Kruse

2.:Spielzeugtasche Eule Alba von Käthe Kruse

3.: Spielzeugtasche Bär Lolla Rossa von Käthe Kruse

4.: Spielzeugbox von Käthe Kruse

Ich finde die Spielzeugboxen so praktisch, weil man sie auch zusammenfalten kann, wenn man sie gerade nicht benötigt. Natürlich sehen sie einfach auch super süß und toll aus und sind ein schönes Accessoire!