Schöne-Dinge-Bastelstunde Küken (Teil 2)

Schöne-Dinge-Bastelstunde Küken (Teil 2)

Herzlich Willkommen zum zweiten Teil unserer Schöne-Dinge-Bastelstunde. Die Grundlage für unser Küken haben wir im ersten Teil ja bereits geschaffen. Da wir aber – wie wir wohl alle recht schnell feststellen können – noch lange kein Küken haben, müssen wir natürlich noch ein bischen nachhelfen zu unserem einfach schönen und flauschigen Küken.

Was brauchen wir?

Wir brauchen wieder einen Bleistift, Papier, Kleber, unsere Schere und Filz in den Farben Schwarz, Weiß und Orange. Wenn die kleinen im Bastelladen aber ihre Lieblingsfarbe entdecken und diese nicht gerade Orange ist, könnt ihr natürlich auch wieder passend zum bunten Küken bunte Füße und Schnäbel kreieren. Wenn das wieder alles in Reichweite liegt…

…legen wir mal los.

Als erstes knoten wir mal unseren Körper mit dem Kopf zusammen und zwar mit den langen überstehende Fäden. Was danach noch übersteht schneiden wir einfach ab. Nun zeichnen wir uns ein Karo auf unser Papier. Dieses sollte ungefähr 5 cm lang und 2 cm breit sein. Was wäre unser Küken ohne Flügel? Also zeichnen wir uns ebenfalls zwei ungefähr 5 cm lange Flügel auf und schneiden Flügel und Karo aus. Das ausgeschnittene Papier legen wir uns nun als Vorlage auf unseren orangen Filz und zeichnen die Ränder auf. Danach schneiden wir die Filzstücke aus. Wenn du gerade mehr Lust auf einen blauen oder grünen Schnabel hast kannst du natürlich auch andere Farben nehmen.

Unseren Schnabel bestreichen wir dann in der Mitte etwas mit Kleber und drücken ihn leicht zusammen. Danach kleben wir den Schnabel am Kopf fest. Mit dem weißen und schwarzen Filz basteln wir uns Augen und kleben diese ebenfalls am Kopf fest. Zum Schluss benötigt unser Küken nur noch seine Flügel, aber keine Angst es wird dir schon nicht wegfliegen. Die beiden Flügel haben wir ja bereits ausgeschnitten und kleben diese nun an der Seite fest. Und fertig ist dein einfach schönes Küken.

Wenn euch das nicht reicht könnt ihr eurem Küken noch einen individuellen Touch geben indem ihr wieder schöne Dinge wie zum Beispiel Perlen verwendet um eurem Küken eine Kette zu basteln. Es gibt keine Grenzen.

Vielleicht hast du dir ja dein kunterbuntes, einfach schönes spezial-Küken gebastelt welches in allen Regenbogenfarben erstrahlt und möchtest es gerne mit uns teilen? Ich würde mich freuen wenn du von deiner Bastelei berichtest.

Schöne-Dinge-Bastelstunde Küken (Teil 1)

Schöne-Dinge-Bastelstunde Küken (Teil 1)

Da die Ostertage vor der Tür stehen wollen wir hier gemeinsam für unseren Osterschmuck sorgen und unseren kleinen dabei helfen ihre Kreativität zu entfalten ;)

Beginnen wir also mit unserer nächsten ‘Schöne-Dinge-Bastelstunde’ und zaubern zu unseren fertigen einfach schönen Eierbechern noch ein paar richtig flauschige Küken.

Vielleicht habt ihr ja noch gelbe Wolle aus eurer Eierbecherbastelaktion übrig, wenn nicht besorgt ihr euch einfach kurzerhand noch welche. Oder wenn eure Küken nicht gelb werden sollen, dann wird es bestimmt auch große Kinderaugen geben wenn ihr eure eigenen spezial-Küken in allen möglichen Farben bastelt. Der Kreativität sind hier nämlich keine Grenzen gesetzt…

Aber bevor wir hier zu viel schöne Bastelzeit verschwenden fangen wir doch lieber gleich an.

Was brauchen wir?

Wir brauchen wie oben schon erwähnt einfach schöne und am besten schön flauschige Wolle. Für unsere Küken eignet sich am besten Gelb, aber das hatten wir ja schon :) . Außerdem solltet ihr euch noch Pappe bereit legen. Das muss keine schöne Pappe sein, denn sie dient uns nur als Hilfe während unserer Bastelstunde. Die Pappe sollte nicht zu stark sein das wir sie nicht durchschneiden können aber auch nicht so dünn sein wie Papier. Dann brauchen wir einen Zirkel um einfach schöne runde Kreise zu bekommen, einen Bleistift und eine Schere. Wenn das alles in Reichweite ist…

… dann können wir loslegen.

Als erstes nehmen wir uns unsere Pappe zur Hand und zeichnen darauf einen kleinen Kreis. Dieser Kreis sollte einen Radius von 1,5 cm haben. Wenn die kleinen Bastler unter uns jetzt nicht wissen was ein Radius ist, ist das nicht weiter schlimm. Mama und Papa können da bestimmt weiterhelfen. Erklären wird euch das dann später euer Mathematiklehrer in der Schule. :)

Sooo… um diesen kleine Kreis zeichnen wir einen weiteren Kreis herum mit einem Radius von 3 cm. Wenn beide Kreise auf der Pappe zu sehen sind schneidet ihr den großen Kreis aus und den kleinen in der Mitte. Aber nicht durch den Ring schneiden. Wenn das etwas zu schwer ist sitzen Mama und Papa ja mit am Tisch und helfen euch dabei. Das ganze wiederholen wir einfach noch einmal, denn für unser flauschiges Küken brauchen wir zwei Ringe.

Weiter geht’s…

… damit unser Küken etwas Farbe bekommt nehmen wir uns nun unsere einfach schöne flauschige Wolle zur Hand. Hiervon schneiden wir 5 Fäden ab, die alle ungefähr 2 m lang sind. Etwas mehr oder weniger ist auch egal. Nun nehmen wir unsere Papp-Ringe und legen diese übereinander. Um diese Ringe wickeln wir jetzt unsere 5 Fäden. Aber wichtig ist, dass wir das Ende der Fäden noch fest in der Hand halten, denn wir müssen schön straff wickeln. Aber nach den ersten paar Umdrehungen hält die Wolle auch alleine.

Wir müssen die Wolle schön gleichmäßig um den Ring wickeln, damit unser Küken später schön dick und rund wird.

Wenn sich eure Wollfäden dem Ende neigen ist das nicht schlimm, denn dann nehmt ihr einfach wieder 5 Fäden a 2 m. Wenn ihr einfarbige Küken wollt wickelt ihr einfach mit der selben Farbe weiter. Aber meine kleine bevorzugt immer bunte Küken, denn die hat sonst keiner und damit ist es einfach schön und einzigartig.

Wenn das Loch beim Wickeln immer kleiner wird und ihr kaum noch durchkommt nehmt ihr einfach weniger Fäden und zum Schluss hilft immer auch ein dünner Stift beim durchmanövrieren der Fäden.

Wenn wir keinen Faden mehr durchbekommen haben wir unser erstes Ziel erreicht und der Körper unseres einfach schönen Kükens ist fast fertig und mit ein paar wenigen Handgriffen wird aus der noch harten Wollplatte ein flauschiger Ball. Ihr werdet schon sehen…

Nun kommt unsere Schere zum Einsatz. Immer schön vorsichtig sein wenn ihr mit der Schere arbeitet. Am besten sagt ihr Mama oder Papa vorher Bescheid. Jetzt schneiden wir am Rand die Wolle ein bis wir auf die Pappe stoßen. Dann schneiden wirr zwischen den beiden Pappscheiben entlang bis wir einmal herum sind. Keine Angst, damit macht ihr euer Küken nicht kaputt!

Jetzt nehmen wir uns nochmal zwei Wollfäden und führen diese zwischen den Pappringen einmal um unseren Kükenkörper. Dann machen wir einen Doppelknoten damit das ganze auch gut hält. Damit die schnöde Pappe nicht das einfach schöne Äußere eures Küken stört schneiden wir diese so ein, dass wir die Ringe problemlos entfernen können. Sind die Ringe erst mal raus können wir schon die schöne Form unseres Kükens erkennen. Wenn jetzt Fäden überstehen können wir diese einfach abschneiden.

ABER bitte nicht den langen Faden vom zusammenknoten, denn den brauchen wir noch!

Da unser Küken noch keinen Kopf hat und ein Küken ohne Kopf nicht gut aussieht fangen wir nochmal von vorne an, allerdings mit zwei kleineren Kreisen. Wie groß der Kopf sein soll könnt ihr ja selbst entscheiden.

Wie es weiter geht erfahrt ihr dann im zweiten Teil der Schönen-Dinge-Bastelstunde