Umstandmode muss nicht hässlich sein

Wenn eine Frau ein Baby erwartet, dann kommt sie irgendwann an dem Thema Umstandsmode nicht mehr vorbei. Und dann bilden sich zwei Lager, die Frauen, die sich darauf freuen, Umstandsmode shoppen zu gehen und Frauen, denen es ein Horror ist, weil sie die altmodischen Kleidungsstücke ihrer Mütter vor Augen haben.

Doch Gott sei Dank sind diese Zeiten schon lange vorbei, als man sich als Frau in grauenhafte, unvorteilhafte und unmodische Schwangerschaftskleidung zwängen musste. Das Wort Umstandsmode impliziert es ja schon auch Kleidung für Schwangere darf und soll heute auch modisch sein. Das Angebot an modischen Röcken, Hosen und Oberteilen ist heute so groß, dass garantiert jede werdende Mutter ihren Geschmack widergespiegelt findet. Das gilt natürlich auch für beruftstätige werdende Mütter, die an ihrem Arbeitsplatz einen gewissen Dresscode wahren müssen. Und auch der sensible Bereich der Bademoden wird heute von der Textilindustrie sehr gut abgedeckt, so dass auch werdende Mütter unbeschwerte Badefreuden genießen können. Doch nicht nur die Umstandsmode hat sich weiter entwickelt, sondern auch der Bereich der Accessoires, seien es nun Bauchbinden, Ketten oder Schuhe. Alles ist auf der anderen Seite auf Bequemlichkeit ausgelegt, auf der anderen Seite aber auch auf modischen Chic. Denn Umstandsmode sollte werdende Mütter nicht in ihrer Beweglichkeit behindern, sondern die Beweglichkeit sogar noch unterstützen.

In erster Linie sollte man als Schwangere darauf achten, dass die Umstandsmode aus natürlichen Stoffen, wie zum Beispiel Seide, Leinen oder Baumwolle gefertigt sein sollte.

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kann es vollkommen ausreichend sein sich Kleidung einfach eine oder zwei Nummern größer zu kaufen. So kann man noch für eine ganze Weile seinem bevorzugten Style folgen. Und wenn der Bauch sich zunehmend rundet, können kleine Tricks wie das Gummiband durchs Hosenloch Abhilfe schaffen. Oder warum sich nicht einfach mal am Kleiderschrank des Partners bedienen? So kann Frau durchaus seine Hemden tragen, wenn sie einige Köpfe auflässt und die Ärmel lässig umkrempelt.

Wenn Frau ein modebewusster Mensch ist und beim Anblick der Umstandsmode einfach nur entsetzt mit dem Kopf schüttelt, dann gilt auch hier die Devise kreativ und mutig zu sein. Schwangerschaftshosen einfach mit einem süßen Shirt oder edlen Bluse kombinieren, was Dank des hohen Elasthan Anteils in vielen Kleidungsstücken problemlos möglich ist. So kann jede Frau ihr eigene Schwangerschaftsmode zum Wohlfühlen kreieren, die aber trotzdem noch trendig ist, so dass Frau ihrem Stil auch in anderen Umständen treu bleiben kann.

Silvester

Ich habe Euch bereits in einem früheren Artikel meine Silvesterpläne erzählt. Wie ihr wisst hatte ich gepalnt auf einen Ball zu gehen. Leider wurden für den Ball zu viele Karten verkauft, so dass wir nun kein Buffet hätten an Silverster. Aus diesem Grund haben wir die Karten zurückgegeben, weil uns dafür die Karten zu teuer sind. Also werden wir Silvester mit den Großeltern und meiner Kleinen feiern. Das finde ich auch sehr schön, nur leider muss mein tolles Kleid somit auf das nächste Event warten, bis ich es tragen kann. ;-) Positiv ist, dass wir den Abend mit der Familie verbringen können und ich die Möglichkeit habe mir für Silvester ein weiteres neues Outfit zu kaufen. :-)

Für meine Kleine habe ich schon ein sehr niedliches Kleidchen und eine passende Jacke dazu gekauft.

Das Kleidchen ist von der Marke name it und das Jäckchen ist von Käthe Kruse. Beide Marken sind einfachschön für Kinderkleidung, deshalb haben wir schon einige Sachen dieser Marken in unserem Kleiderschrank.

Natürlich habe ich auch für mich nach einem schönen Silvesteroutfit geschaut. Glücklicherweiße bieten die großen Modemarken, wie H & M, Zara und Mango pünktlich zur Weihnachtszeit viele Modelle an, die zu Weihnachtsfesten und Silvester getragen werden können.

Dieses Jahr sieht man deutlich mehr Glitzer, Pailetten und maskulin anmutende Details. Allgemein finde ich den Kleidertrend zur Zeit etwas zu kurz. Sieht man die Sachen in den Geschäften, kommt bei mir häufiger die Frage auf, ob es sich bei dem Kleidungsstück um ein langes Oberteil oder ein Kleid handelt und das ist mir definitiv zu kurz. :-)

Auch der maskuline Modetrend ist kein Trend für jede Figur. Frauen mit Kurven und Rundungen finden in diesem Look sicher nicht ihren Favoriten. Ist man allerdings sehr schmal gebaut ist der maskuline Look elegant, lässig und super sexy. Außerdem ist er relativ zeitlos, so dass die einzelnen Kleidungsstücke nicht nur eine Saison im Kleiderschrank hängen können.

 

Cooler Winterlook

Gestern hab ich mal den Kleiderschrank meiner Kleinen durchgeschaut und hab ein süßes Winteroutfit zusammengestellt, was ich euch gern mal zeigen wollte. Früher fand ich diese Pullover, die grob gestrickt und diese Wintermuster haben ganz schrecklich, aber seit die Sachen so angesagt sind, find ich die echt ganz cool. Super Nebeneffekt ist, dass sie ganz ganz warm halten. Für meine Kleine ist es auch wichtig, dass sie sich einwandfrei bewegen kann in ihren Sachen und sich nicht eingeengt fühlt. Auch auf Bäume klettern und mal nass werden muss ein Winteroutfit aushalten. Wenn man  erstmal anfängt seinen Schrank ein bisschen durchzuschauen, fällt Einem erstmal auf, wieviele Sachen man eigentlich hat. Außerdem geht der Kleiderschrank meiner Kleinen kaum noch zu. Es sind auch viele Sachen dabei, die ihr schon etwas klein sind, aber es fällt mir wirklich schwer etwas auszusortieren, wenn die Sachen noch in Ordnung sind und dazu noch teuer sind.

Ich achte auch heutzutage viel mehr auf Gütesiegel als früher. Es gibt so viele verschiedene Gütesiegel auf die man achten kann, aber ich kenne leider auch noch nicht so Viele.

Kennt ihr welche und ja welche sind das? Was bedeutet sie und findet ihr die wichtig?

 

Kinderkollektion von Gwen Stefanie

Gestern hat mir eine Freundin erzählt, dass Gwen Stefanie eine tolle Kinderkollektion auf den Markt gebracht hat. Ich finde Gwen Stefanie total super, weil ihre Outfits wie aus einer parallelen Wunderwelt sind, als würde sie in ihrer eigenen Bonbonwelt leben! Natürlich finde ich auch ihre Musik nicht schlecht. Als Frontfrau von No Doubt war sie der absolute Hingucker in der Musikszene. Das Lied “Don’t Speak” war jahrelang mein Lieblingslied. Nicht nur wegen der schönen Melodie, sondern auch wegen des wunderbaren Videos. Innerhalb der ganzen Zeit hat sie ungefähr 40 Millionen Alben weltweit verkauft und wurde so zu einem rießigen Superstar.

Aber auch in der Modeszene mischt sie seit 2004 unter dem Label L.A.M.B mit. Die erste Kollektion von ihr war eher ausgefallen und nicht für Jeden tragbar. Die zweite Kollektion mit dem Namen “Harajuku Lovers” war eine Kollektion für den Alltag. Nun bringt sie endlich eine Kinderkollektion namens “Harajuku Mini” auf den Markt. Inspiriert wurde sie von der japanischen Streetwear, die auch schon Einfluss auf ihre vorigen Kollektionen genommen hatte. Die Artikel der Kinderkollektion sollen tragbar und bezahlbar sein, damit alle sich die tollen Modelle leisten können.

 

 

Geschenke zur Taufe Teil 3

Nun habe ich Euch berichtet, was meine Kleine zur Taufe tragen wird und welche Geschenke zur Auswahl stehen. Natürlich muss ich jetzt auch noch schauen, was ich tragen werde. Ich möchte es ganz dezent halten.

Ich finde es wichtig, dass man bei solchen Anlässen darauf achtet, dass man weder zu übertrieben gekleidet ist, jedoch auch nicht das Gegenteil. Das Outfit sollte auf jeden Fall auch zu der Person passen, denn das Wohlfühlen steht an erster Stelle. Hübsch ist natürlich, wenn das Outfit zur Kleidung des Kindes passt. Ich habe mir folgende Kleider ausgesucht:

 

 

 

 

 

Schlicht und eleganz zeichnen diese Kleider aus. Im Weiteren ist darauf zu achten, dass das Outfit zur Jahreszeit passt. Ein Kleid ohne Ärmel würde ich nicht empfehlen. Daher habe ich mir Kleider ausgesucht die lange Ärmel haben, aber kurz sind, damit es nicht aussieht wie ein Sack. :-) Es muss auch nicht immer ein neues Kleid sein für jeden Anlass. Schaut mal Euren Kleiderschrank durch, sicher findet ihr ein Teil, dass ihr schon ganz aus Eurem Gedächnis gestrichten habt, obwohl es wunderschön ist. (Sowas passiert mir manchmal ;-)

Ich denke, dass ich das schwarz-weiße Kleid kaufen werde, da es nicht ganz so kurz ist, wie das graue Kleid. Passend dazu kann man einen langen Mantel tragen. (Auch in den Farben Braun, Grau würde das eine sehr schöne Kombination sein.) Als Accessoires peppt eine große Uhr und ein einzelner Armreifen die Optik auf. Eine große Clutch rundet dieses Outfit dann ab.

Chanel: Flügelschläge der Libellen

Im November bin ich zu einem großen Fest eingeladen und ich bin schon sehr aufgeregt. Seit Tagen überlege ich, was ich anziehen könnte. Auf jeden Fall soll es etwas besonderes sein und muss auch einen festlichen Akzent haben.

Kennt ihr die Frühjahr/ Sommer Kollektion 2011 von Chanel? Ich liebe diese feenhafte Kollektion, die den Anschein macht, sie sei nicht von dieser Welt. Seit ich das erste Mal die Bilder der Modelle gesehen habe, möchte ich ein Kleid aus dieser traumhaften Kollektion haben. Natürlich ist das nicht realistisch, da die Kleider preislich um Längen mein Budget übersteigen. Aber ich hoffe immernoch, dass ich ein Kleid finde, dass vergleichbar mit der den Modellen der Kollektion: Flügelschläge der Libellen, ist.

Karl Lagerfeld  hat eine Kollektion erschaffen, die eine Zauberwelt mit feenartigen Stoffen in Perlmuttnuancen von Schneeweiß über Himmelblau bis zu Rosetönen.

Der Stoff ist aus luftigen transparenten Stoffen, mit fließenden Seidenelementen. Darüber liegen zarte Schichten von schönem Chiffon. Dezente Accessoires evoziieren einen Eindruck von traumhaften Zaubermaterialien.

Die Präsentation der Kollektion war im Gegensatz zu den Darstellungen der letzten Zeit so dezent und reduziert, wie man es sich für Chanel nur vorstellen könnte. Der Einzige Blickfang war  Chanels Bellos-Tor. Alles war in grauen Fartönen von Weiß-Grau bis dunklem Anthrazit gehalten. Eine Kollektion aus einer wunderbaren Traumwelt!

 

Niemals ohne meinen Teddy!

Freitagabend hatten wir Besuch von Freunden aus Hamburg. Natürlich haben sie es sich nicht nehmen lassen meiner Kleinen etwas mitzubringen! Dieser süße Teddy namens Luise ist das neue super Kuscheltier ohne das meine Kleine nicht mehr kann. ;-)

Teddy Luise von Steiff

Teddy Luise von Steiff

 

 

 

 

 

 

 

 

Egal wo sie hingeht, ob ins Bad, Wohnzimmer oder auf den Balkon – Luise muss mit. Auch am Samstag, als wir nur kurz zum Einkaufen gehen wollten, konnten wir nicht gehen bevor nicht Luise angeschnallt mit im Auto sahs.

Ich habe mich sehr gefreut, dass sie ausgerechnet einen Teddy von Steiff mitgebracht haben, da ich noch einen ganz alten Teddy von Steiff besitze und der, für sein hohes Alter, wirklich noch sehr gut aussieht. Meine Kleine war auch super stolz, dass sie jetzt auch so einen Teddy hat, wie den alten Teddy, da sie mit dem alten Teddy nicht überall hinlaufen kann, da der schon Sammlerwert hat.

Die Firma Steiff gibt es bereits seit 1880 auf dem Markt. Früher war das Unternehmen ausschließlich für Filzware bekannt. Heute präsentiert sich die Marke mit einer großen Auswahl an hochwertigen Kuscheltieren, Kindermode und Holzspielzeug. Man erkennt die Ware von Steiff an dem Knopf im Ohr und dem roten Fähnchen, auf dem das Logo von Steiff angebildet ist.

Es gibt nicht nur den berühmten Teddy, als Kuscheltier, sondern auch noch einen Elefant, Drachen, Eisbär, Löwe und noch einige andere süße Tiere.

Drache Rocky von Steiff

Drache Rocky von Steiff

Eisbär Arco von Steiff

Eisbär Arco von Steiff

 

 

 

 

 

 

 

Löwe Leo von Steiff

Löwe Leo von Steiff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da sich das Markenzeichen von Steiff, der Ohrstecker, im Laufe der Zeit immer wieder verändert, ist es für Sammler möglich auf einen Blick zu erkennen, aus welchem Jahr das Steifftier ist.

Auch die Kindermode von Steiff finde ich super schön. Wir haben auch schon Baby-und Kinderkleidung der Marke, von denen ich Euch auch schon mal Einige vorgestellt habe. Die Sachen sind einfach so niedlich, davon kann ich einfach nicht genug haben für meine Kleine! ;-)

 

 

Modetrends 2011 Top oder Flop?

Wie die Jahre zuvor hat auch das Jahr 2011 neue Modetrends hervorgebracht. Einige davon haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sich als alltagstauglich erwiesen. Andere hingegen stießen auf wenig Begeisterung. Nachfolgend sollen die Tops und Flops der bisherigen Modetrends für das Jahr 2011 einmal aufgeführt werden.

Das Hauptaugenmerk lag im Sommer 2011 auf kräftigen Farben, die großflächig eingesetzt wurden. Sie wurden oft sogar mit Kontrastfarben kombiniert. Durch das Einsetzen von unterschiedlichen Farben auf großen Flächen, z.B. von einer grünen Bluse mit einem breiten gelben Gürtel, wirkte das Zusammenspiel der Kleidungsstücke schnell zu bunt. Es war daher ratsam, einfarbige Kleidungsstücke mit sogenannten Nichtfarben wie Schwarz oder Weiß zu kombinieren. Eine Kombination mit den Nichtfarben machte diese Mode schließlich alltagstauglich.

Sofern die Stoffe in diesem Sommer nicht einfarbig waren, wurden sie häufig mit Früchte-Prints versehen. Im Gegensatz zu formalen Mustern, die der Damenkleidung etwas sehr Mädchenhaftes verleiht, wirkten die Früchte-Aufdrucke eher frech. Sie gingen mit klaren Schnitten einher. Mit dieser Mode, die erstmals bei Prada zu sehen war, fiel man auf und konnte unter Umständen auch provozieren. Für den alltäglichen Gebrauch war sie daher nicht geeignet.

Weniger provokant und vielmehr verspielt waren die mit Federn und Fransen verzierten Kleidungsstücke, die von Louis Vuitton und Versace in dieser Saison auf den großen Laufstegen zur Schau getragen wurden. Während die großflächigen Farbkombinationen und die Früchte-Prints ohne Accessoires ausgekommen sind, wurde bei Louis Vuitton und Versace gezielt auf aufwendige Accessoires Wert gelegt. Auch die zu den Kleidern passenden Taschen und Tücher waren mit Fransen und Federn verziert. Dazu trug man Armreifen und anderen Schmuck in der sogenannten Krösen-Optik.

Ein Trend, der sich im Sommer schon abzuzeichnen begann und nun im Winter nochmals aufgegriffen wird, ist das Tragen von sogenannten Maxi-Skirts. Das sind meist knöchellange Röcke, die oft Muster im Ethno-Stil enthalten und in Naturtönen gehalten sind.

Jeans für Kinder

Heute möchte ich euch mal zeigen, was ich Internet für Jeanshosen gefunden hab für meine Kleine.

Davor noch ein paar grundlegende Dinge zum Thema Jeans für kleine Kinder:

Babys/ Kinder sind keine Erwachsenen und ich finde, dass man sie auch nicht so kleiden sollte. Es ist doch toll, wenn man Babys sieht, die einfach nur süß und modisch aussehen. Sie werden noch früh genug mehr Wert darauf legen “cool und lässig” auszusehen, als einfach schöne Kleidung zu tragen.

Ein zweiter Aspekt, der mir bei dem Thema am Herzen liegt ist die Form und Art der Jeans. Natürlich ist es süß, wenn Babys/ Kinder Jeans tragen, aber es muss für das Baby angenehm sein die Hose zu tragen. Diese unbequemen Röhrenjeans, die wir Frauen uns oftmals antun sind keine Vorgabe für Jeans für Babys. Aus diesem Grund wird meine Kleine bis sie alt genug ist, nur Jeans tragen, die oben einen breiten Bund haben und an den Fußgelenken auch. Ihr werdet verwundert sein wieviele schöne Modelle es in dieser Art gibt! :-)

Hier einige Beispiele für Euch:

Jede der 4 Jeanshosen ist noch mit unterschiedlichen Extras ausgestattet. Bei den Extras muss Jeder für sich entscheiden, was er für sein Kind noch haben möchte.

 

Zum Beispiel hat die Hose von Name it nicht nur einen breiten weichen Bunt oben und unten, sonder ist außerdem mit Knöpfen am Bauchbund ausgestattet. Mit den Knöpfen kann zusätzlich die Größe verändert werden. Der Tragekomfort wird zusätzlich erhöht durch den Baumwollstoff im Inneren der Hose.

Süß finde ich auch die Jeanshose von Steiff…ich denke, dass ich beide Jeanshosen nehmen werde! :-)

 

 

all about jeans

Jeans, Denim oder das blaue Wunder! :-)

Ich liebe Jeans über Alles. Für mich sind Jeans das wichtigste Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank!

Die wichtigsten Eckdaten der Jeansgeschichte im Überblick:

1853 werden die ersten strapazierfähigen Baumwollhosen angefertigt. Damals noch aus Zeltplanenstoff.

1920 wurde der Begriff “Blue Jeans” geprägt.

1961 kam die erste Stretchhose auf den Markt.

1981 gibt es die ersten Jeans mit “Stone Washed” Optik, in dem sie mit Bimmstein und Enzymen behandelt werden.

 

Die Formen richteten sich früher wie heute nach den gerade herrschenden Trends. Aus Jeansstoff werden schon lange nicht nur Hosen angefertigt, sondern auch Röcke, Hemden, Taschen, Jacken, Caps, Gürtel und sogar Schuhe.

Jeans sind 2011 der absolute “Laufstegliebling” der Designer! Céline, Stella Mc Cartney und Sportmax zeigen teilweise komplette Outfits in Jeans.

Zu den Jeans Trends für diesen Winter gehören definitiv bell-bottoms-Jeans (Schlaghosen), wie auch schon die Frühlingtrends angedeutet haben. Nach 2 Jahren, in dem die Jeanstrends sich hauptsächlich auf Röhrenjeans beschränkt haben, freut man sich über die Abwechslung im Kleiderschrank. “Je breiter, desto besser” ist das Motto!

Jeansjacken werden hauptsächlich im Herbst noch ein Thema sein, da Jeansjacken nicht besonders wärmen und daher für die kalte Jahreszeit eher ungeeignet sind.

Der “Used-Look” bleibt egal bei welchem Kleiderstück in der Saison aktuell!

Meine absolute Lieblingsjeansmarke ist Diesel! Diesel gehört zu den weltbekannten Marken, wie auch Wrangler, Lee und Replay.

Der aleinige Inhaber des Modelabels Diesel ist der jung gebliebene, kreative Designer Renzo Rosso. Er lebt seine Marke und transportiert das nach Außen. Für ihn ist es wichtig, dass man in seiner Kleidung nicht aussieht, wie “ein Pinguin in seiner Uniform.” Die entscheidenden Stichwörter für den Erfolg der Modemarke sind “Technologie und Kreativität.” Diesel ist frech, jung, lässig, ativ und oftmals auch rebellisch.

Durch meine Liebe zur Jeans habe ich jetzt schon begonnen auch meine Kleine in Jeans zu kleiden. Ihr erstes Jeanskleidungsstück war ein süßes Jeanskleid. Wahrscheinlich wird für sie die Jeans eine genauso große Bedeutung bekommen, wie für mich! ;-)

Ich werde heute nochmal ein bisschen im Internet stöbern und Euch dann morgen berichten, was ich für meine Kleine zum Thema Jeansmode gefunden hab! :-)