Cooler Winterlook

Gestern hab ich mal den Kleiderschrank meiner Kleinen durchgeschaut und hab ein süßes Winteroutfit zusammengestellt, was ich euch gern mal zeigen wollte. Früher fand ich diese Pullover, die grob gestrickt und diese Wintermuster haben ganz schrecklich, aber seit die Sachen so angesagt sind, find ich die echt ganz cool. Super Nebeneffekt ist, dass sie ganz ganz warm halten. Für meine Kleine ist es auch wichtig, dass sie sich einwandfrei bewegen kann in ihren Sachen und sich nicht eingeengt fühlt. Auch auf Bäume klettern und mal nass werden muss ein Winteroutfit aushalten. Wenn man  erstmal anfängt seinen Schrank ein bisschen durchzuschauen, fällt Einem erstmal auf, wieviele Sachen man eigentlich hat. Außerdem geht der Kleiderschrank meiner Kleinen kaum noch zu. Es sind auch viele Sachen dabei, die ihr schon etwas klein sind, aber es fällt mir wirklich schwer etwas auszusortieren, wenn die Sachen noch in Ordnung sind und dazu noch teuer sind.

Ich achte auch heutzutage viel mehr auf Gütesiegel als früher. Es gibt so viele verschiedene Gütesiegel auf die man achten kann, aber ich kenne leider auch noch nicht so Viele.

Kennt ihr welche und ja welche sind das? Was bedeutet sie und findet ihr die wichtig?

 

Auf zur See mit dem richtigen Look!

Also diese Karomuster habe ich wirklich satt. Eine zu lange Zeit sind alle in Karohemden, – blusen, – hosen und auch kleinen Karokleidern rumgelaufen. Ich habe nun so einige grässliche Artikel mit Karomuster aus meinen Schrank uns auch aus dem Schrank meiner Kleinen entfernt.

Was ich allerdings immernoch total toll finde, obwohl das so lange angesagt ist, wie auch die Karomuster sind Streifen. Für mich könnte einfach alles gestreift sein und diesen dezenten maritimen Look habe. Blau, Weiss, Rot das sind die Farben die mich einfach nicht mehr loslassen und das dann in Kombination mit Streifen und mein absoluter Lieblingslook ist perfekt! :-)

Auch meine Kleine steht total auf diesen klassischen Trend, weshalb wir auch für sie nach ein paar neuen Sachen schauen wollen. Allerdings ist das natürlich eher was für den Sommer. Aber ein bisschen den Sommer planen macht im Winter auch ganz gute Laune.

Super finde ich an dem Look, dass man ihn einfach immer immer tragen kann. Egal, ob im Sommer, im Winter zu Festlichkeiten oder im Alltag – dieser Look ist immer die richtige Wahl. Und das Beste ist, dass dieser Trend immer und immer wiederkommt. Also schmeisst auf keinen Fall eure Modelle weg, wenn ihr glaubt, dass es nicht mehr angesagt ist!

Der Look der kleinen Stars

Gestern abend habe ich es mir mit einer Zeitschrift in der Badewanne gemütlich gemacht.

Die kleine Suri Cruise mit Absatzschuhen macht es der Welt vor, wie es nicht sein sollte. Die kleine berühmte Hollywoodschönheit trägt kaum andere Schuhe und hat damit einen neuen Trend losgetreten, aber musst das sein?

Laufe ich länger auf Schuhen mit Absatz bekomme ich sofort Schmerzen. Natürlich kann ich es mir dennoch nicht verkneifen die Schuhe zu tragen, weil es einfach richtig schön aussieht, aber ich merke auch, dass es meinen Füßen nicht gut tut und versuche es nicht zur Regel zu machen mit Absatzschuhen zu laufen.

Da kommt bei mir die Frage auf: Was denkt eine Mutter, die ihrer Tochter Absatzschuhe mit 3 Jahren! anzieht? Oder denkt diese Mutter überhaupt? Manchmal glaube ich eher, dass die Mutter nicht denkt, sondern nur versucht mit ihrer Tochter noch mehr Pressenachrichten zu bekommen, weil sie es nicht schafft als Schauspielerin so erfolgreich zu sein, dass sie Erwähnung findet.

Egal was der Grund ist, ich finde es unverantwortlich und finde es schrecklich, dass dieses Verhalten auch noch einen Trend auslöst. Ich kann vollkommen verstehen, dass Mütter wollen, dass ihre Kinder modisch gekleidet sind, aber es muss immer darauf geachtet werden, dass die Kleidung kindgerecht ausgesucht wird.

Was denkt ihr darüber? Findet ihr Absatzschuhe bei Kindern okay?

 

 

Chanel: Flügelschläge der Libellen

Im November bin ich zu einem großen Fest eingeladen und ich bin schon sehr aufgeregt. Seit Tagen überlege ich, was ich anziehen könnte. Auf jeden Fall soll es etwas besonderes sein und muss auch einen festlichen Akzent haben.

Kennt ihr die Frühjahr/ Sommer Kollektion 2011 von Chanel? Ich liebe diese feenhafte Kollektion, die den Anschein macht, sie sei nicht von dieser Welt. Seit ich das erste Mal die Bilder der Modelle gesehen habe, möchte ich ein Kleid aus dieser traumhaften Kollektion haben. Natürlich ist das nicht realistisch, da die Kleider preislich um Längen mein Budget übersteigen. Aber ich hoffe immernoch, dass ich ein Kleid finde, dass vergleichbar mit der den Modellen der Kollektion: Flügelschläge der Libellen, ist.

Karl Lagerfeld  hat eine Kollektion erschaffen, die eine Zauberwelt mit feenartigen Stoffen in Perlmuttnuancen von Schneeweiß über Himmelblau bis zu Rosetönen.

Der Stoff ist aus luftigen transparenten Stoffen, mit fließenden Seidenelementen. Darüber liegen zarte Schichten von schönem Chiffon. Dezente Accessoires evoziieren einen Eindruck von traumhaften Zaubermaterialien.

Die Präsentation der Kollektion war im Gegensatz zu den Darstellungen der letzten Zeit so dezent und reduziert, wie man es sich für Chanel nur vorstellen könnte. Der Einzige Blickfang war  Chanels Bellos-Tor. Alles war in grauen Fartönen von Weiß-Grau bis dunklem Anthrazit gehalten. Eine Kollektion aus einer wunderbaren Traumwelt!

 

Asymmetrische Mode

Gestern habe ich ein paar Zeitschriften durchgeblättert und bin auf ein paar sehr süße asymmetrische Kleider gestoßen. Vor ungefähr 10 Jahren waren asymmetrische Oberteile total angesagt, aber heute?! Also bin ich im Internet auf die Suche gegangen und kann nun mit Sicherheit sagen, dass asymmetrische Mode wiederkommt und  auch echt schön ist.

Besonders geeignet für einen schicken Abend sind asymmetrische Kleider. Sie sind elegant und ein Blickfang. Außerdem sind sie ein wahrer Figurschmeichler! Sie betonen leicht das Dekoltée und sind meistens aus fließendem Stoff, so dass sie die Hüften und den Bauch umspielen. Auch Stars, wie Paris Hilton oder Rihanna lieben den glamourösen Look. Wichtig für den perfekten Auftritt sind die passenden Accessoires! Highheels und Clutch passen zu diesem Look besonders gut. Knallige Farben und auffällige Blumendekorationen am Hals des Kleides peppen das Styling für einen aufregenden Partyabend auf.

Etwas spezieller sind die asymmetrische Kleider, die vorne kürzer sind als hinten. Das ist eindeutig kein Look für jeden Tag! Allerdings kann man sich in diesen Kleidern, wie eine Fee in einer anderen Welt fühlen. Geschmeidig fließend und transparent präsentieren sich diese Stoffe. Hierbei ist allerdings besonders darauf zu achten, dass sie die richtige Länge des Kleides für ihre Figur wählen. Ist das Kleid zum Beispiel zu lang kann es auftragen und verliert seinen feenartigen Look. Auch hier spielen Accessoires eine wichtige Rolle. Vorzugsweise trägt man einen dünnen Gürtel, bei etwas weiteren Kleidern. Dazu Schnürrstiefelleten und wenn man das Outfit besonders betonen möchte, kann man auch einen Hut mit einer breiten Krempe tragen.

 

 

 

 

 

 

Natürlich hat man die Möglichkeit den Trend auch im Alltag zu benutzen. Dafür bieten sich asymmetrische Pullover oder auch schlichte asymmetrische Kleider aus Baumwolle oder Wolle an. Für die kalte Jahreszeit bietet es sich an eine Lederjacke über dem Outfit zu tragen.

Ich werde den Look sicher ausprobieren und bin gespannt, wie ich mich fühlen werde. Mir gefallen die Kleider die vorne kürzer sind als hinten besonders gut. :-)

 

all about jeans

Jeans, Denim oder das blaue Wunder! :-)

Ich liebe Jeans über Alles. Für mich sind Jeans das wichtigste Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank!

Die wichtigsten Eckdaten der Jeansgeschichte im Überblick:

1853 werden die ersten strapazierfähigen Baumwollhosen angefertigt. Damals noch aus Zeltplanenstoff.

1920 wurde der Begriff “Blue Jeans” geprägt.

1961 kam die erste Stretchhose auf den Markt.

1981 gibt es die ersten Jeans mit “Stone Washed” Optik, in dem sie mit Bimmstein und Enzymen behandelt werden.

 

Die Formen richteten sich früher wie heute nach den gerade herrschenden Trends. Aus Jeansstoff werden schon lange nicht nur Hosen angefertigt, sondern auch Röcke, Hemden, Taschen, Jacken, Caps, Gürtel und sogar Schuhe.

Jeans sind 2011 der absolute “Laufstegliebling” der Designer! Céline, Stella Mc Cartney und Sportmax zeigen teilweise komplette Outfits in Jeans.

Zu den Jeans Trends für diesen Winter gehören definitiv bell-bottoms-Jeans (Schlaghosen), wie auch schon die Frühlingtrends angedeutet haben. Nach 2 Jahren, in dem die Jeanstrends sich hauptsächlich auf Röhrenjeans beschränkt haben, freut man sich über die Abwechslung im Kleiderschrank. “Je breiter, desto besser” ist das Motto!

Jeansjacken werden hauptsächlich im Herbst noch ein Thema sein, da Jeansjacken nicht besonders wärmen und daher für die kalte Jahreszeit eher ungeeignet sind.

Der “Used-Look” bleibt egal bei welchem Kleiderstück in der Saison aktuell!

Meine absolute Lieblingsjeansmarke ist Diesel! Diesel gehört zu den weltbekannten Marken, wie auch Wrangler, Lee und Replay.

Der aleinige Inhaber des Modelabels Diesel ist der jung gebliebene, kreative Designer Renzo Rosso. Er lebt seine Marke und transportiert das nach Außen. Für ihn ist es wichtig, dass man in seiner Kleidung nicht aussieht, wie “ein Pinguin in seiner Uniform.” Die entscheidenden Stichwörter für den Erfolg der Modemarke sind “Technologie und Kreativität.” Diesel ist frech, jung, lässig, ativ und oftmals auch rebellisch.

Durch meine Liebe zur Jeans habe ich jetzt schon begonnen auch meine Kleine in Jeans zu kleiden. Ihr erstes Jeanskleidungsstück war ein süßes Jeanskleid. Wahrscheinlich wird für sie die Jeans eine genauso große Bedeutung bekommen, wie für mich! ;-)

Ich werde heute nochmal ein bisschen im Internet stöbern und Euch dann morgen berichten, was ich für meine Kleine zum Thema Jeansmode gefunden hab! :-)