Umstandmode muss nicht hässlich sein

Wenn eine Frau ein Baby erwartet, dann kommt sie irgendwann an dem Thema Umstandsmode nicht mehr vorbei. Und dann bilden sich zwei Lager, die Frauen, die sich darauf freuen, Umstandsmode shoppen zu gehen und Frauen, denen es ein Horror ist, weil sie die altmodischen Kleidungsstücke ihrer Mütter vor Augen haben.

Doch Gott sei Dank sind diese Zeiten schon lange vorbei, als man sich als Frau in grauenhafte, unvorteilhafte und unmodische Schwangerschaftskleidung zwängen musste. Das Wort Umstandsmode impliziert es ja schon auch Kleidung für Schwangere darf und soll heute auch modisch sein. Das Angebot an modischen Röcken, Hosen und Oberteilen ist heute so groß, dass garantiert jede werdende Mutter ihren Geschmack widergespiegelt findet. Das gilt natürlich auch für beruftstätige werdende Mütter, die an ihrem Arbeitsplatz einen gewissen Dresscode wahren müssen. Und auch der sensible Bereich der Bademoden wird heute von der Textilindustrie sehr gut abgedeckt, so dass auch werdende Mütter unbeschwerte Badefreuden genießen können. Doch nicht nur die Umstandsmode hat sich weiter entwickelt, sondern auch der Bereich der Accessoires, seien es nun Bauchbinden, Ketten oder Schuhe. Alles ist auf der anderen Seite auf Bequemlichkeit ausgelegt, auf der anderen Seite aber auch auf modischen Chic. Denn Umstandsmode sollte werdende Mütter nicht in ihrer Beweglichkeit behindern, sondern die Beweglichkeit sogar noch unterstützen.

In erster Linie sollte man als Schwangere darauf achten, dass die Umstandsmode aus natürlichen Stoffen, wie zum Beispiel Seide, Leinen oder Baumwolle gefertigt sein sollte.

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft kann es vollkommen ausreichend sein sich Kleidung einfach eine oder zwei Nummern größer zu kaufen. So kann man noch für eine ganze Weile seinem bevorzugten Style folgen. Und wenn der Bauch sich zunehmend rundet, können kleine Tricks wie das Gummiband durchs Hosenloch Abhilfe schaffen. Oder warum sich nicht einfach mal am Kleiderschrank des Partners bedienen? So kann Frau durchaus seine Hemden tragen, wenn sie einige Köpfe auflässt und die Ärmel lässig umkrempelt.

Wenn Frau ein modebewusster Mensch ist und beim Anblick der Umstandsmode einfach nur entsetzt mit dem Kopf schüttelt, dann gilt auch hier die Devise kreativ und mutig zu sein. Schwangerschaftshosen einfach mit einem süßen Shirt oder edlen Bluse kombinieren, was Dank des hohen Elasthan Anteils in vielen Kleidungsstücken problemlos möglich ist. So kann jede Frau ihr eigene Schwangerschaftsmode zum Wohlfühlen kreieren, die aber trotzdem noch trendig ist, so dass Frau ihrem Stil auch in anderen Umständen treu bleiben kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>