Vorsicht Zecke! Die Gefahr aus dem Süden

Vorsicht Zecke! Die Gefahr aus dem Süden

FSME, die Frühsommer-Meningoenzephalitis, bekannt als Hirnhautentzündung wird von Zecken verursacht. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland  423 Fälle gemeldet. Das ist im Gegensatz zum Jahr 2010 ein Anstieg von 63 %. Hier wurden „nur“ 260 Fälle bekannt.

Zecken können zwei Krankheiten übertragen. Zum einen die Borreliose, welche mit Medikamenten behandelt werden kann und zum anderen FSME. Da FSME nicht mit Medikamenten behandelt werden kann, raten die Ärzte zu einer Schutzimpfung. FSME ist eine vorausbedingte Hirnhautentzündung und kann in besonders schweren Fällen eine Schädigung des Rückenmarks zur Folge haben oder sogar zum Tod führen. Die Lyme-Borreliose kann das Nervensystem und die Gelenke schädigen. Die Spätfolgen können auch noch Jahre später auftreten. An ihr erkranken in Deutschland jährlich ca. 60.000 Menschen.

In 140 Stadt- und Landkreisen besteht ein erhöhtes FSME-Risiko. Diese Risikogebiete befinden sich  hauptsächlich in den südlichen Bundesländern und wurden vom Robert-Koch-Institut auf einer Karte markiert. Weitere Informationen vom RKI gibt es hier.

Wie kann man sich gegen die Krankheiten schützen?

Gegen FSME gibt es eine Impfung, welche alle drei bis fünf Jahre aufgefrischt werden muss. Gegen Borreliose gibt es allerdings bisher keinen wirksamen Schutz.

Empfohlen wird die Impfung all denjenigen, die sich in den Risikogebieten aufhalten, egal ob sie dort Urlaub machen oder dort wohnen.

Der wirksamste Schutz aber besteht darin, der Zecke gar nicht erst die Chance zu geben sich festzusetzen. Bei Spaziergängen im Wald, auf dem Feld oder auf Wiesen sollte man daher feste Schuhe tragen und die Socken über die Hose ziehen. Das erschwert es der Zecke eine geeignete Stelle zu finden. Nach einem Spaziergang sollte man seinen Körper gründlich nach Zecken absuchen.

Eine informative Nanoreise könnt ihr hier unternehmen!

Für unsere Kleinen gibt es hier die Zeckenschule!

(Dazu benötigt ihr den Flash-Player von Macromedia. Diesen könnt ihr entweder bei Aufruf der Seite installieren lassen oder unter http://macromedia.com das Plugin herunterladen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>