Walnüsse als wahre Alleskönner

Ich begrüße euch liebe Leser zum heutigen Thema: Walnüsse als wahre Alleskönner.

Dieses Thema ist mir aus folgendem Grund eingefallen. Als ich vor einer Woche entspannt nach Hause ging, purzelte überraschend von einem Baum ein kleines Bällchen direkt vor meine Füße und brachte mich zum Staunen. Nachdem ich mich zu dem kleinen Etwas hin gebeugt hatte, erkannte ich in dem Bällchen eine Walnuss. Eine Weile später habe ich mich nach einem Walnussbaum umgesehen und ich musste gar nicht lange suchen, ein Walnussbaum wuchs direkt über meinem Kopf. Mit dem nächsten Windwehen sind mehrere Walnüsse auf dem Boden gefallen. Das war so toll, denn ich konnte mir alle reifen Walnüsse aufsammeln und Gott sei Dank, es hat nicht wehgetan, da keiner der Nüsse mir auf den Kopf gefallen ist.

Walnüsse

Walnüsse am Baum (Quelle:http://www.detlef-henke.de)

Da die weiche Fruchthülle färbt, habe ich mir zu Hause rechtzeitig Handschuhe angezogen mit der Absicht die ersten fünf Nüsse von der Fruchthülle zu befreien und danach für 5 Tage trocken zu lassen. Heute habe ich mich wieder an die Nüsse drangesetzt um sie mit einem Nussknacker zu knacken. Es ist recht zügig abgelaufen und nach paar Minuten lagen sie auch schon auf dem Teller. Ohne lange nachzudenken habe ich sie in eine Müslischüssel als nahrhafte und gesunde Zutat (reich an Vitamin B und E) zum Müsli dazugegeben. Das hat richtig gut geschmeckt und vor allem es hat richtig gut getan, denn die Nüsse enthalten reichlich Tryptophan, eine Vorstufe des Serotonin, welches auch als „Glückshormon“ bekannt ist. Also keine Sorgen mehr, hiermit ist die gute Laune für den heutigen Tag gesichert :-)

trockene Walnussblätter

trockene Walnussblätter (Quelle: http://www.nature2aqua.de/)

Da ich aus Versehen auch paar Walnussblätter mitgenommen habe, überlegte ich natürlich, wofür sie gut sein könnten. Ich bin durch die Recherche in Büchern und Zeitschriften drauf gestoßen, dass sie eine heilende Wirkung besitzen. Es ist unvorstellbar, aber diese einfachen Blätter können Verwendung im Tierstall finden, wo sie wirksam Insekten und Ungeziefer fernhalten. Weiterhin schützen sie Hunde vor Flöhen und Milben und verjagen Motten aus den Kleiderschränken und Vorratskellern. Legt euch die Blätter in die Schuhe so mindern sie euren Fußschweiß. Was für eine wundervolle Kraft von Walnussblättern, wer hätte sowas gedacht ;-) )))

Zum Abschluss des Tages habe ich mir einen Walnussblätter-Tee (1 TL frische oder trockene, zerriebene Blätter pro Tasse, 10-15 Minuten ziehen lassen) gegönnt. Er sollte für die gereizte Mund-, Magen- und Darmschleimhäute beruhigend wirken. Na… ist das nicht eine wunderbare Kraft, die in den Walnussblättern steckt? Ihr wisst nun, was die Blätter alles so können.

Viel Spaß bei der Zubereitung des Tees und Guten Appetit ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>