Wie schnell fallen Regentropfen auf die Erde?

Hallo meine lieben Leser,

das Wetter ist diese Woche wirklich herrlich und die warmen Temperaturen für diese eher kalte Jahreszeit laden zum Spazierengehen oder gemütlichen Sitzen in der Sonne ein als zu verschiedenen Aktivitäten im Haus. Die Wettervorhersage für die nächste Woche sieht weniger optimistisch aus. Es soll ein bisschen kälter werden und zum Wochenende ist sogar Regen angesagt. Schade, denn ich hatte eigentlich noch eine Fahrradtour auf meinem Plan stehen und ich würde noch ganz gerne Eistee mit Freunden trinken wollen.

Gestern als ich die Wettervorhersage mit viel Regen für die kommenden Tage gehört hatte, musste ich an die Regentropfen und ihre Schnelligkeit denken.

Sind Regentropfen schnell?

Wusstet ihr schon, dass Regentropfen ohne den in der Atmosphäre herrschenden Luftwiderstand mit einer derartigen Wucht auf die Erde prasseln würden, dass wir Regenschirme aus Panzerplatten nutzen müssten um sich vor ihnen zu schützen. Glücklicherweise werden die Tropfen dank der Luftreibung abgebremst. Dabei gilt die Faustregel: Die Fallgeschwindigkeit von Regentropfen hängt von ihrer Größe ab. Bei einem starken Regen prasseln etwa vier Millimeter große Wassertropfen mit einer Geschwindigkeit von rund 8 m/s (= 29 km/h) auf die Erde. Dies lässt sich damit erklären, dass die Fallgeschwindigkeit eines Tröpfchens in m/s immer doppelt so groß, wie der Tropfendurchmesser in Millimetern, ist. Das hohe Tempo erläutert, warum einzelne Regentropfen von uns oft als Fäden wahrgenommen werden.

Bei Niesel- oder Sprühregen sind die Tropfen, wie man es erwarten kann klein und langsam. Sie fallen nur mit fünf Stundenkilometern. Es kommt noch dazu, dass ein fallender Regentropfen nur bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit beschleunigt werden kann. Die tatsächliche Fallgeschwindigkeit kann sich allerdings leicht ändern, je nachdem, welche Windverhältnisse im Moment herrschen. Aufwinde verlangsamen oder stoppen den Tropfenfall und Fallwinde beschleunigen ihn. Bei durchschnittlichen Windverhältnissen braucht ein Regentropfen etwa drei Minuten, bis er bei uns ankommt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>